Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.R02693: Einführung und Umsetzung des Lernfeldkonzepts im Rahmen der Neuordnung im Ausbildungsberuf Zahntechniker/Zahntechnikerin für das 1. Ausbildungsjahr
vom 27.06.2022 bis 28.06.2022Anmeldeschluss: 30.05.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Fiedler, Stephan; (03 51) 83 24 368
Ansprechpartner organisatorisch: Römer, Angela; (0 35 21) 41 27 13

Beschreibung

Zur Unterstützung der Lehrkräfte und der Sicherung von Unterrichtsqualität werden Wege zur Umsetzung des KMK-Rahmenlehrplanes und des Lernfeldkonzepts aufgezeigt. In enger Verzahnung von Theorie und Praxis werden Kompetenzen aus den Lernfeldern des KMK-Rahmenlehrplanes abgeleitet und mit geeigneten didaktisch-methodischen Lernarrangements untersetzt.

Die Lehrkräfte erhalten im Workshop die Möglichkeit, curriculare Analysen zu diskutieren sowie Lernsituationen zu den Lernfeldern des 1. Ausbildungszu entwickeln und mit Unterstützungsmaterialien zu untersetzen. Dieser Prozess wird durch die Lehrplankommission fachlich begleitet.


Ziele

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Lernfelder des 1. Ausbildungsjahres hinsichtlich der zu entwickelnden Kompetenzen der Auszubildenden im Bildungsgang analysiert.

Sie haben aus den Zielformulierungen des Lehrplans die geforderten Handlungen abgeleitet, in konkrete Problemstellungen überführt und entsprechende Handlungsaufträge formuliert.

Sie haben Lernsituationen bzw. Unterrichtsarrangements geplant.


Inhalte

  • Vorstellung des neuen KMK-Rahmenlehrplans
  • Analyse der Lehrplanziele bzw. Kompetenzen aus den Lernfeldern des 1. Ausbildungsjahres
  • Diskussion der curricularen Analysen
  • Formulierung von beruflichen Problemstellungen, Lernsituationen und Handlungsaufträgen
  • Planung der notwendigen Rahmenbedingungen für die Umsetzung in der Schule·

Zielgruppe

Fachberater/innen und Lehrkräfte an berufsbildenden Schulen im AusbilZahntechniker/Zahntechnikerin sowie Führungskräfte, die in diesem Bereich und dieser Schulart unterrichten


Veranstaltungstermine

am von bis
27.06.2022 10:00 17:30
28.06.2022 09:00 16:30

Anmeldeschluss

30.05.2022

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R02693