Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.R02116: Bildung braucht Haltung (Winterakademie im Sommer 2022)
Jüdisches Leben erleben-Antisemitismus an sächsischen Schulen keine Chance geben
vom 27.06.2022 bis 29.06.2022Anmeldeschluss: 10.06.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Wohlfarth, Angela; (03 51) 83 24 378
Ansprechpartner organisatorisch: Handrack, Ute; (0 35 21) 41 27 22

Beschreibung

Die Winterakademie 2022 beschäftigt sich mit der Frage, wie jüdisches Leben an Schule erlebbar gemacht werden kann, um Lehrkräfte zu sensibilisieren und zu befähigen, Antisemitismus entschieden entegenzutreten.

Die Veranstaltung folgt der Struktur Gesellschaft-Schule-Unterricht:

  • Bildung und Begegnung-jüdisches Leben in Deutschland,
  • Vielfalt jüdischen Lebens in Schule erlebbar machen,
  • Angebote für die Unterrichtspraxis.
  • Ausgewiesene Experten aus Politik und Wissenschaft setzen an Tag 1 und 2 Impulse als Diskussionsgrundlage zu ausgewählten, besonders brisanten Themen in diesem Kontext, die Gesellschaft und Schule beschäftigen. Tag 3 widmet sich den Lehrplanbezügen und rechtlichen Grundlagen sowie konkreten Möglichkeiten der Auseinandersetzung im Unterricht. Diese Themen werden in Workshops vertieft.

Das Ariowitsch Haus Leipzig bietet als Tagungsort ein authentisches und attraktives Programm, das dieser Ausschreibung beigefügt ist. (s. weiterführende Informationen)


Ziele

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben Impulse zur Vielfalt jüdischen Lebens in Deutschland und seiner Bedrohung durch immer stärker werdende antisemitische Angriffe aus rechtsextremen und islamistischen Kreisen erhalten und diskutiert.

Sie haben sich mit Antisemitismus im Kontext Schule und seiner Verbreitung über Social Media auseinandergesetzt.

Sie sind auf einem Bildungsparcours Spuren jüdischen Lebens an außerschulischen Lernorten Leipzigs nachgegangen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben Anregungen für eine vielseitige, fachübergreifende Unterrichtsgestaltung zum Thema erhalten.


Inhalte

  • Vielfalt jüdischen Lebens in Sachsen und Deutschland
  • Antisemitische Bedrohung durch Rechtsextremismus und religiös begründeten Extremismus
  • Antisemitismus gestern und heute - ein Überblick
  • Radikalisierung und Toleranz
  • Toleranzgrenze/n
  • Rechtsradikale Lügen und ihre Entlarvung
  • Spuren jüdischen Lebens in Leipzig - ein Bildungsparcours
  • Lehrplanbezüge und rechtliche Grundlagen zum Thema

Zielgruppe

Fachberaterinnen und Fachberater sowie weitere Lehrkräfte mit besonderen Aufgaben und Funktionen aller Fächer und Schularten, interessierte Lehrkräfte sowie Schulleitungen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schulaufsicht


Hinweise

Die Veranstaltung am Ariowischhaus Leipzig ist aufgrund der pandemischen Lage in den Sommer verschoben worden. Entsprechend der dann vorhandenen Situation werden Hinweise zum Hygienekonzept mit der Einladung versendet.

Die Übernachtungen mit Frühstück sind im Motel One Leipzig Post möglich. In der Anmeldung ist unbedingt anzugeben, ob diese Übernachtung mit Einchecken am Abend des ersten Kurstages gewünscht ist. Die Buchungen nimmt das Landesamt vor. Bitte beachten: Stornierungen sind kostenfrei bis vier Wochen vor dem Termin möglich. Die Anreise ist wegen begrenzter Parkmöglichkeiten am besten per Bahn zu planen, wobei der Transfer zwischen dem Ariowitschhaus und dem Hotel sehr bequem und schnell mit der Straßenbahn und wenigen Gehminuten erfolgen kann. Es bietet sich an, vor Ort für die Straßenbahn Tagestickets, ggf. auch für mehrere Personen (bis zu 5 Personen möglich) zu kaufen, die dann eine Person abrechnet, wenn das organisatorisch passt. Der Preisunterschied zwischen dem Tagesticket für eine Person (8,00 €) und dem für 5 Personen (24,00 €) ist erheblich. Hilfreich können auch die Leipzig MOVE App oder die Next Bike App sein.

Die Kosten für das Hotel sind vor Ort zu entrichten. Mit der Reisekostenabrechnung (mit Originalbeleg) werden diese gemäß sächsischem Reisekostengesetz in Höhe von 70,00 € für eine Übernachtung und die Frühstückskosten von 13,50 € erstattet.

Der Zimmerpreis für das EZ/F beträgt 85,00 €.


Veranstaltungstermine

am von bis
27.06.2022 09:00 18:00
28.06.2022 09:00 18:00
29.06.2022 09:00 14:00

Anmeldeschluss

10.06.2022

Veranstaltungsort


Weitere Informationen


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R02116