Schulportal

 
 

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

In Anbetracht der aktuellen Entwicklung im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 sowie auf Grund der geltenden Regelungen führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrerfortbildung bis auf Weiteres grundsätzlich nicht im Präsenzformat durch.

Wir entscheiden derzeit für alle Fortbildungen, die für die nächste Zeit im Präsenzformat geplant waren, wie damit verfahren wird. Nach Möglichkeit bieten wir insbesondere Veranstaltungen mit hoher Nachfrage bzw. hoher thematischer Relevanz im digitalen Format an.

Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung bereits angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Information. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.C05904: "Ursachen kennen bedeutet Fehler vermeiden!" - Wie beeinflusst die Herkunftssprache den Orthografieerwerb im Deutschen und welche Wechselwirkungen bestehen zwischen gesprochener und geschriebener Sprache?
am 02.05.2022Anmeldeschluss: 21.03.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Delling, Jens; +49 371 5366-421
Ansprechpartner organisatorisch: Delling, Jens; +49 371 5366-421

Beschreibung

Anhand von Beispielen werden die wesentlichen Einflussfaktoren dargestellt, welche bei Lernenden, deren Erstsprache nicht Deutsch ist, zu orthografischen Fehlern bei der schriftlichen Verwendung der deutschen Standardsprache führen. Denn nur, wenn dem Lehrenden die primären sprachlichen Ursachen bekannt sind, ist eine effektive Behebung der orthografischen Probleme durch zielgerichtete Übungsformen und Fördermaßnahmen erfolgversprechend.

Hierzu werden sowohl Fehlerquellen, die im Erwerb der mündlichen Sprache (Schreiben nach Gehör) verortet sind, als auch solche, die auf eine unterschiedliche Relation im Laut- und Buchstabensystem der Sprachen zurückzuführen sind, erörtert.


Ziele

Die Teilnehmer werden sensibilisiert für die vielfältigen Einflussfaktoren im Rahmen des Schriftspracherwerbs bei Lernenden, deren Erstsprache nicht Deutsch ist.

Die Teilnehmer erarbeiten anhand von Beispielen wesentliche orthografische Fehlerquellen, deren Wurzeln im mündlichen Erwerb der deutschen Standardsprache und unterschiedlichen Phonemsystemen bzw. Laut-Buchstaben-Verbindungen verortet sind.

Die Teilnehmer diskutieren die Eignung unterschiedlicher Ansätze zur gezielten Förderung der Lernenden.


Inhalte

  • Fehlerquellen bedingt durch den Erwerb der mündlichen Standardsprache Deutsch
  • Fehlerursachen auf Ebene der Laut-Buchstabenzuordnung (Herkunftssprache - Deutsch)

Zielgruppe

Lehrkräfte im Fach Deutsch und DaZ an Oberschulen


Hinweise

Die Erarbeitung findet anhand von Beispielen aus der arabischen und einer weiteren Sprache statt.

Die Teilnehmer werden um Zusendung eines Vorschlags zur Festlegung der weiteren Sprache gebeten

(per E-Mail über das Schulportal an Rouven Elißer, Untere Luisenschule Chemnitz).

Schriftliche Arbeiten von Schülern, deren Erstsprache Arabisch ist, können zur Bearbeitung mitgebracht werden.


Veranstaltungstermine

am von bis
02.05.2022 16:00 18:00

Anmeldeschluss

21.03.2022

Dozenten

Name von
Elißer, Rouven Untere Luisenschule, Oberschule, Chemnitz

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/C05904