Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

EXT05157: Advences in Teaching Foreign Languages to Young Learners (ATFLY) 2022
vom 22.09.2022 bis 23.09.2022  

  • dummy
Aktion wählen


Dies ist eine Veranstaltung eines externen Anbieters. Bitte melden Sie sich beim Veranstalter an. Lehrkräfte öffentlicher Schulen stellen einen Fortbildungsreiseantrag im zuständigen Standort des Landesamtes für Schule und Bildung. Dieser entscheidet dann über eine eventuelle Übernahme von Reisekosten. Dienstunfallschutz wird in jedem Fall gewährt.

Beschreibung

Diese internationale Konferenz bietet jungen Lernenden eine Austauschplattform für aktuelle empirische Erkenntnisse zum Lernen und Lehren von Fremd- (statt Zweit-)Sprachen mit besonderem Fokus auf grundschulische Kontexte (5-12 Jahre). Ziel ist es, die Faktoren, die zu einem effektiven und motivierenden frühen Fremdsprachenunterricht beitragen, besser zu verstehen und Forschungslücken zu identifizieren, die in Zukunft angegangen werden müssen. Mit ihrer klaren empirischen Ausrichtung ist die Konferenz bestrebt, evidenzbasierte Einblicke in das frühe Fremdsprachenlernen in Unterrichtskontexten voranzutreiben. Während die Konferenzsprache Englisch sein wird, ist die Forschung zu jeder Zielsprache und aus jedem Teil der Welt willkommen.


Weitere Informationen


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/EXT05157