Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist bereits erreicht. Sie können sich aber dennoch selbstverständlich online bis zum Anmeldeschluss anmelden.R02900: Testverfahren SON-R 2-8 (Grundkurs)
Testverfahren SON-R 2-8 (Grundkurs)
am 07.07.2022Anmeldeschluss: 20.05.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Meyer, Cornelia; (03 51) 83 24 352
Ansprechpartner organisatorisch: Müller, Petra; (0 35 21) 41 27 21

Beschreibung

Im Grundkurs werden die Teilnehmenden in die Durchführung, Auswertung und Interpretation des Testverfahrens im Rahmen des Verfahrens zur Beratung und Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs eingeführt. Die Anwendung der Testverfahren durch Diagnostiklehrkräfte setzt prinzipiell umfangreiche diagnostische Erfahrungen, wie die Auseinandersetzung mit dem Testmaterial/Manual, Lehrvideo/Skript und Erprobung sowie Anwendungspraxis voraus. Neben den nicht standardisierten Verfahren, beispielsweise Explorationsgespräche, Analyse von Schülerleistungen usw. und Erkenntnissen aus der interdisziplinären Zusammenarbeit können die Ergebnisse von Testverfahren eine wichtige Grundlage für die Beantwortung individualdiagnostischer Fragestellungen im Förderpädagogischen Gutachten sein. Die Veranstaltung wird von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hogrefe Verlags durchgeführt.


Ziele

Die Teilnehmenden haben einen Einblick in ausgewählte testtheoretische Grundlagen erhalten. Sie haben sich grundlegende Kenntnisse zum Aufbau und der Durchführung der Tests angeeignet. Anhand exemplarischer Fallbeispiele haben die Teilnehmenden die korrekte Anwendung des Testverfahrens sowie die Auswertung und Interpretation der Testergebnisse trainiert und sich dabei über die Ableitung von Schlussfolgerungen bzw. Fördermaßnahmen für die Erstellung des Förderpädagogischen Gutachtens ausgetauscht.


Inhalte

  • Testtheoretische Grundlagen
  • Aufbau des Tests
  • Durchführung des Tests
  • Auswertung und Interpretation des Tests
  • Training zur Durchführung der Tests

Zielgruppe

Lehrkräfte des Mobilen Sonderpädagogischen Dienstes (MSD) im Förderschwerpunkt Hören und geistige Entwicklung. Die Teilnahme von mehreren Lehrkräften eines MSD ist grundsätzlich möglich.


Hinweise

Die Teilnahme am Schulungs-Check ist verpflichtend. Die Teilnehmenden haben vor Veranstaltungsbeginn die Möglichkeit, eigene Fallbeispiele oder konkrete Fragen einzureichen.


Veranstaltungstermine

am von bis
07.07.2022 09:00 16:00

Anmeldeschluss

20.05.2022

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R02900