Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

L11057: Geplantes und effektives Arbeiten in der Lehrküche und Möglichkeiten der Bewertung
vom 22.09.2022 bis 23.09.2022Anmeldeschluss: 11.08.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Sobotka, Olf; +49 341 4945-672
Ansprechpartner organisatorisch: Kretzschmar, Nicole; +49 341 4945-787

Beschreibung

Die Fortbildung richtet sich an alle WTH-Lehrerinnen und WTH-Lehrer, die mit ihren Schülern in der Lehrküche arbeiten werden. Der Kurs bietet eine Übersicht von Möglichkeiten der Verbindung von theoretischer und praktischer Arbeit vor allem im Zusammenhang mit dem Lernbereich "Konsumtion und Produktion im privaten Haushalt" der Klassenstufe 8. Im weiteren Verlauf des Kurses arbeiten die Teilnehmer selbst praktisch in der Lehrküche. Varianten der Bewertung der praktischen Arbeit von Schülern werden vorgestellt und können für die eigene Arbeit mit Schülern entsprechend adaptiert werden.


Ziele

  • Die Teilnehmenden kennen die Möglichkeiten der Verbindung von Theorie und Praxis im Zusammenhang mit dem Lernbereich "Konsumtion und Produktion im privaten Haushalt".
  • Die Teilnehmenden üben sach- und fachgerechtes Arbeiten unter Berücksichtigung von Arbeitssicherheit und
  • Die Teilnehmenden erlernen Methoden, die sie in ihrem eigenen Unterricht einsetzen können.
  • Die Teilnehmenden kennen Varianten der Bewertung der praktischen Arbeit von Schülern in der Lehrküche.

Inhalte

  • Sicherung der Unterrichtsqualität durch geplante und effektive Verbindung von Theorie- und Praxisanteilen
  • didaktische Aufbereitung des Lernbereiches "Konsumtion und Produktion im privaten Haushalt"
  • Möglichkeiten der Selbst- und Fremdbewertung
  • Hygienerichtlinien für die Arbeit in der Lehrküche

Zielgruppe

Lehrkräfte im Fach WTH an Oberschulen und allgemeinbildenden Förderschulen


Hinweise

Die Teilnehmer sollten Grundkenntnisse in der Ernährungslehre haben. Alle Arbeitsmaterialien werden gestellt.

Eigenbeitrag: Für Kopien und Lebensmittel 10€/Teilnehmer. (Eine Quittung wird ausgestellt.)

Bitte Wechselschuhe für die Arbeit in der Lehrküche mitbringen!


Veranstaltungstermine

am von bis
22.09.2022 10:00 16:30
23.09.2022 10:00 16:30

Anmeldeschluss

11.08.2022

Dozenten

Name von
Spitzner-Pollmächer, Petra Christian-Gottlob-Frege-Schule - Oberschule der Stadt Leipzig, Leipzig

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/L11057