Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Zentraler E-Mail Zugang für Fragen und Probleme: fortbildung@lasub.smk.sachsen.de

„Zur Zeit ist der untere Teil des Parkplatzes am FTZ Meißen gesperrt. Gegebenenfalls müssen Parkmöglichkeiten in der Umgebung genutzt werden. Bitte planen Sie dies bei Ihrer Anreise mit ein“. (Stand 14.11.2022)

Fortbildung im Detail

 

L11067: Entdeckendes Lernen zur DDR-Geschichte: analog und digital im Archiv Bürgerbewegung Leipzig!
am 30.03.2023Anmeldeschluss: 16.02.2023  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Sobotka, Olf; +49 341 4945-672
Ansprechpartner organisatorisch: Kretzschmar, Nicole; +49 341 4945-787
Zentraler E-Mail Zugang für Fragen und Probleme: fortbildung@lasub.smk.sachsen.de

Beschreibung

Ein friedliches Straßenmusikfestival 1989, bei dem 114 Beteiligte verhaftet werden oder der Pleiße-Gedenk-Marsch zur Rettung eines völlig verschmutzten Flusses sind nur zwei Meilensteine auf dem Weg zu den Leipziger Montagsdemonstrationen, die vor allem von jungen Leuten in Leipzig getragen wurden. Im Archiv Bürgerbewegung, das die Selbstzeugnisse der Opposition im Bezirk Leipzig sammelt, können Jugendliche zu diesen und vielen anderen spannenden Themen forschen und lernen. Sie hören O-Töne illegaler Piratensender, befragen Zeitzeugen, analysieren Dokumente, Fotos und verbotene Zeitschriften oder schreiben einmal selbst auf einer Schreibmaschine. Die Schüler konstruieren so selbst ein Stück Zeitgeschichte und lernen darüber hinaus die Aufgaben und die Arbeitsweise eines freien Archivs kennen. Wir möchten Sie einladen zu einem Rundgang durch unser Magazin, bei dem wir Ihnen einige Schätze unseres Archives sowie die vielfältigen Möglichkeiten für Workshops und entdeckendes Lernen vorstellen. Dabei präsentieren wir auch unsere digitale Lernplattform zu Jugendkulturen in der DDR und nach 1989, mit der wir geschichtsdidaktisch und medienpädagogisch z.B. zu Punk, Hip Hop, Fußball oder Heavy Metal arbeiten.


Ziele

  • Die Teilnehmenden kennen die Sammlungsschwerpunkte des Archivs Bürgerbewegung Leipzig, seine unterschiedlichen Quellenarten sowie sich daraus ableitende Themen für den Projektunterricht.
  • Die Teilnehmenden haben einen Überblick über die
  • analogen und digitalen historisch-politischen Bildungsangebote des Archivs, die in ihren Schulen oder vor Ort im Archiv durchgeführt werden können.·
  • Die Teilnehmenden entwickeln erste Ideen für eine mögliche Zusammenarbeit mit dem Archiv Bürgerbewegung Leipzig.

Inhalte

  • Opposition, Widerstand und Zivilcourage in der DDR z.B. Friedens-, Menschenrechts- und Umweltbewegung
  • Friedliche Revolution und Demokratisierungsprozess nach 1989
  • Digitale Lernmodule zu Jugendkulturen in der DDR und Transformationszeit

Workshop-Angebote wie "Meilensteine auf dem Weg zur Friedlichen Revolution", "Rotstift. Medienmacht, Zensur und Öffentlichkeit in der DDR", "Exit. Reise ohne Rückkehr" (Ausreise/ Flucht aus der DDR), "Mit Engagement zur Sächsischen Verfassung" sowie "Unangepasst, eigensinnig, anders" (Jugendkulturen)


Zielgruppe

Lehrkräfte in den Fächern Geschichte, Gemeinschaftskunde, Ethik an Oberschulen, Gymnasien und Berufsbildenden Schulen (ab Klasse 8) an Oberschulen, Gymnasien und berufsbildenden Schulen


Veranstaltungstermine

am von bis
30.03.2023 15:30 18:00

Anmeldeschluss

16.02.2023

Dozenten

Name von
Parnt, Andreas Landesfilmdienst Sachsen e.V., Medienzentrum Leipzig, Leipzig
Thieme, Juliane Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V., Leipzig

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/L11067