Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

R03616: Schulen auf dem Weg zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz
am 10.10.2022Anmeldeschluss: 12.09.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Fiedler, Ivonne; +49 351 83 24 479
Ansprechpartner organisatorisch: Müller, Petra; (0 35 21) 41 27 21

Beschreibung

Wir alle können einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Schulen spielen dabei eine wesentliche Rolle:

1. als Orte, die große Mengen an Energie verbrauchen und damit großes Potential für mehr Klimaschutz haben, z.B. in der Strom- und Wärmeversorgung, Verpflegung und Mobilität, Abfall und Wasser. Und …

2. mit ihren Schülerinnen und Schülern, die diesen Weg zu mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz mitgestalten können.

Im Rahmen der Fortbildung werden Möglichkeiten vorgestellt, den Klima-Fußabdruck der Schule zu ermitteln und eine individuelle Klimabilanz zu erstellen sowie ganz konkrete Klimaschutzmaßnahmen zu planen. Es wird ein Einblick in Bildungsmaterialien <https://www.greenpeace.de/ueber-uns/umweltbildung/bildungsmaterialien> sowie didaktisch innovative Unterrichts-Bausteine gegeben, die die Schülerinnen und Schüler zu Engagement und Mitgestaltung inspirieren. Im Sinne des Whole School Approach wird ein ganzheitlichen Ansatz zur Entwicklung der eigenen Schule aufgezeigt.


Ziele

Die Teilnehmer/innen haben Schule als Ort, der einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann, erkannt.

Sie haben mit Hilfe ausgewählter Werkzeuge, mit denen eine individuelle Klimabilanz der Einrichtung erstellt werden kann, Klimaschutzmaßnahmen geplant.

Die Teilnehmer/innen haben methodische Ansätze und Ideen zur Vermittlung der Thematik an Schülerinnen und Schülern kennengelernt.


Inhalte

  • Einführung zur Thematik Klimaneutralität und Klima-Fußabdruck
  • Vorstellung des CO2-Schulrechners zur Ermittlung des Klima-Fußabdrucks von Schulen
  • Vorstellung von Bildungsmaterialien und Unterrichtsbausteinen
  • Vorstellung des Projektes „Schools for Earth
  • - das Greenpeace-Schulprojekt

Veranstaltungstermine

am von bis
10.10.2022 14:00 16:15

Anmeldeschluss

12.09.2022

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R03616