Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

D06383: Sterben ist Leben - Bewegter Unterricht am Beispiel vom Krematorium und Dom zu Meißen
am 13.10.2022Anmeldeschluss: 01.09.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Klötzer, Uta; +49 351 8439-144
Ansprechpartner organisatorisch: Buttendorf, Heike; +49 351 8324-423

Beschreibung

Was man sich ausschließlich nur anhört und ansieht, kann man sich vom Leibe halten. Wer sich aber bewegt, macht psychosomatische Erfahrungen. Deshalb möchte diese Veranstaltung schulunterrichtliche Möglichkeiten am Beispiel "Sterben ist Leben" im Rahmen des WB 1 der BS/BFS aufzeigen, wie die Schülerinnen und Schüler in ihrer Ganzheitlichkeit angesprochen werden können. In diesem Zusammenhang soll an die guten Erfahrungen in der Arbeit auch mit konfessionslosen Schülern angeknüpft und Möglichkeiten des fächerverbindenden Unterrichts aufgezeigt werden. Wie gelingt in den nächsten Jahren eine Kooperation mit den Fächern Katholische Religion, Ethik, Geschichte/Gemeinschaftskunde und mit dem Deutschunterricht?


Ziele

Die Teilnehmer erwerben Sachkenntnisse Religionsunterricht an BBS professionell vorzubereiten - durchzuführen und zu reflektieren.

Sie erwerben neue Sichtweisen sowie fachdidaktische Gestaltungsmöglichkeiten hinsichtlich der Umsetzung des Lehrplans an BS/BFS.

Die Teilnehmer erproben die Methode "Bewegter Religionsunterricht" am Beispiel Krematorium Meißen, indem Sie sich mit der Tabuisierung und Unsicherheit im Umgang mit Tod als Teil menschlichen Lebens auseinandersetzen.

Sie begreifen die praktische Bedeutung von „Zurück ins Leben für die Biographie eines jeden Menschen.


Inhalte

  • Bewegter Religionsunterricht als Bekanntmachen mit Tod und Sterben - Krematorium Meißen
  • Möglichkeiten für fächerverbindende Kooperation
  • Besichtigung Dom zu Meißen - Zurück ins Leben

Zielgruppe

Lehrkräfte der Fächer Ev. Religion, Ethik, Geschichte und Deutsch


Hinweise

Für die Besichtigung des Dom zu Meißen ist die Eintrittsgebühr zu entrichten.


Veranstaltungstermine

am von bis
13.10.2022 09:00 16:00

Anmeldeschluss

01.09.2022

Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/D06383