Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

B04521: Binnendifferenzierung und sprachbewusster Fachunterricht
am 19.01.2023Anmeldeschluss: 08.12.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Stöhr, André; +49 351 84 39 832
Ansprechpartner organisatorisch: Gnieser, Sabrina; +49 3591 621-146

Beschreibung

Mit zunehmender Heterogenität unserer Regelschulklassen und der Beschulung der SuS in den Vorbereitungsklassen stellen sprachliche Herausforderungen im Unterricht und im Schulleben sowohl an Schüler als auch an Lehrkräfte eine wachsende Herausforderung dar.

In allen Fächern zeigt sich verstärkt der immenente Zusammenhang zwischen sprachlichem und fachlichem Kompetenzerwerb.

Sprachliche Bildung stellt eine bedeutende Aufgabe aller Fachlehrerinnen und Fachlehrer dar und ist in den sächsischen Lehrplänen jedes Unterrichtsfaches festgeschrieben.

Es ist wichtig zu verstehen, wie verschiedene Sprachebenen ineinandergreifen und Fach- und Bildungssprache eine zentrale Rolle im Bildungsgang einnehmen. Differenzierter, sprachsensibler Fachunterricht kann auf dieser Basis geplant und gestaltet werden.


Ziele

Die Teilnehmenden kennen wesentliche Unterschiede der verschiedenen Sprachregister im Fachunterricht.

Sie sind sensibilisiert und entwickeln anhand der Analyse ausgewählter Unterrichtsbeispiele ein Bewusstsein für die sprachlichen Anforderungen ihres Fachunterrichts und Verständnisschwierigkeiten der SuS.

Sie erkennen die Verknüpfung des differenzierten und des sprachbewussten Unterrichts.

Sie lernen Methoden zur Planung und Gestaltung eines bildungssprachförderlichen Unterrichts und entwerfen selbstständig Beispiele.


Inhalte

  • Sprachregister und deren Facetten im Fachunterricht
  • Analyse von Fachtexten verschiedener Unterrichtsfächer und Aufgabenstellungen hinsichtlich der Verknüpfung von fach- und bildungssprachlichen Anforderungen
  • Möglichkeiten der Planung des Fachunterrichts unter Beachtung sprachlicher Anforderungen und Kompetenzentwicklung
  • im Mittelpunkt stehen Methoden und Unterrichtsbeispiele für einen differenzierten, sprachbewussten Unterricht

Zielgruppe

Lehrkräfte an Gymnasien und berufsbildenden Schulen - sowohl Lehrkräfte im DaZ-Bereich als auch in anderen Fächern der Regelschulklassen


Hinweise

Bitte bringen Sie den Lehrplan Ihres Faches, im Unterricht verwendete Lehrwerke sowie typische Fachtexte und Aufgabenstellungen mit.

Zur Sicherung der Informationen ist es möglich, die Präsentation auf einem USB-Stick zu speichern.

Hinweis zu Covid-19:

Sollte die Entwicklung der Corona-Situation es erforderlich machen, ist kurzfristig eine Stornierung der Veranstaltung möglich. Bitte informieren Sie sich deshalb vor Veranstaltungsbeginn im Schulportal (persönliches E-Mail-Postfach bzw. Stornierung der Veranstaltungsausschreibung).Bitte beachten Sie das Hygieneschutzkonzept an dem jeweiligen Veranstaltungsort.Eine Teilnahme mit Symptomen der Krankheit Covid-19 (z. B. erhöhte Temperatur, Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Geruchs- und Geschmacksbeeinträchtigung, Durchfall) ist nicht erlaubt.


Veranstaltungstermine

am von bis
19.01.2023 09:00 16:00

Anmeldeschluss

08.12.2022

Dozenten

Name von
Frenzel, Marion Berufliches Schulzentrum Kamenz, Kamenz

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/B04521