Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

B04535: Herausforderungen kultursensibler Elternarbeit
am 05.06.2023Anmeldeschluss: 24.04.2023  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Stöhr, André; +49 351 84 39 832
Ansprechpartner organisatorisch: Gnieser, Sabrina; +49 3591 621-146

Beschreibung

In kulturell vielfältigen Klassen ist es nicht immer möglich auf bewährte Routinen der Elternarbeit zurückzugreifen. Der Umgang mit verschiedenen kulturellen Erwartungshaltungen und möglichen Sprachbarrieren wird zur Herausforderung. In dieser Fortbildung soll die eigene interkulturelle Kompetenz und Flexibilität als Haltung gestärkt und ausgebaut werden. Möglichkeiten einer kultursensiblen Elternarbeit werden im kollegialen Austausch diskutiert und Transfermöglichkeiten in den Schulalltag erarbeitet.


Ziele

Die Teilnehmenden erweitern ihre interkulturelle Handlungskompetenz.

Die Teilnehmenden können ihren schulischen Alltag im Hinblick auf Kultursensibilität reflektieren.

Die Teilnehmenden bauen ihre kommunikativen Fähigkeiten aus.


Inhalte

  • Herausforderungen in der Arbeit mit Eltern aus verschiedenen Kulturen
  • Kommunikationsmöglichkeiten in der kultursensiblen Elternarbeit
  • ·
    • Interkulturelle Kompetenz als Professionalitätsmerkmal

Zielgruppe

Diese Fortbildung richtet sich an Lehrende aus dem Grundschulbereich.


Hinweise

Mit einer E-Mail erhalten die Teilnehmenden vor der Fortbildung eine Beschreibung für das Öffnen des Onlinekonferenzraums. Sie benötigen einen internetfähigen PC/Laptop/Tablet sowie ein Mikrofon und einen Kopfhörer bzw. ein Headset.


Veranstaltungstermine

am von bis
05.06.2023 09:00 15:30

Anmeldeschluss

24.04.2023

Dozenten

Name von
Paetzoldt, Evelyn freie Dozentin

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/B04535