Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

R03284: Beratung - Auftragszwickmühlen
Professioneller Umgang mit sich selbst
vom 13.12.2022 bis 14.12.2022Anmeldeschluss: 15.11.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Händler, Friederike; +49 351 83 24 339
Ansprechpartner organisatorisch: Helmeke, Herlind; (0 35 21) 41 27 39

Beschreibung

Beratungslehrerinnen und Beratungslehrer sind in der Schule mit einem großen Spektrum an Tätigkeiten konfrontiert. Sie brauchen vielfältige Kompetenzen und geklärte Verantwortlichkeiten, um in verschiedenen Situationen als Beratungslehrerin bzw. Beratungslehrer souverän handeln zu können. Nicht selten werden ihnen im „Vorbeigehen Probleme übergeben. Welche Möglichkeiten gibt es, die eigene Rolle und Zuständigkeiten zu klären und erfolgreich zu kommunizieren? Die Fortbildung ermöglicht, eigene Kompetenzen zu erweitern und das eigene Handeln weiter zu professionalisieren.


Ziele

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben ihr Selbstbild als Beratungslehrerin bzw. Beratungslehrer reflektiert und ihre Verantwortungsbereiche ausgelotet. Sie haben Impulse zur Erkennung und Auflösung von Auftragszwickmühlen erhalten. Die Beratungslehrerinnen und Beratungslehrer haben präventiv wirksame Überlegungen für die eigene Tätigkeit angestellt und deren Übertragung in den Schulalltag angedacht.


Inhalte

  • Souveränität als Beratungslehrerin bzw. Beratungslehrer - mit sich selbst im Reinen
  • Rollenklärung, Selbstverständnis entwickeln
  • Verantwortlichkeiten klären - in Würde „nein
  • sagen·
  • Mit systemischen Fragen aus der Auftrags-Zwickmühle
  • Sprachliche Auflösung der Dilemmata

Zielgruppe

Beratungslehrerinnen und Beratungslehrer aller Schularten


Hinweise

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden gebeten, zwei als schwierig erlebte Fallbeispiele mitzubringen, an denen auch in der Gruppe trainiert werden kann.


Veranstaltungstermine

am von bis
13.12.2022 10:00 17:30
14.12.2022 09:00 16:30

Anmeldeschluss

15.11.2022

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R03284