Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

C05963: Interkulturelles Lehren und Lernen als Diversity Management
am 26.01.2023Anmeldeschluss: 15.12.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Nötzold, Steffi; +49 371 5366-423
Ansprechpartner organisatorisch: Wolf, Martina; +49 351 83 24 382

Beschreibung

Unterschiedlichkeit, Interkulturalität und Mehrsprachigkeit werden hautnah an deutschen Schulen erlebt. Die Entwicklungen in der Weltpolitik finden ihren Widerhall in der deutschen Gesellschaft und nicht immer werden diese geschwinden Veränderungen reibungslos erlebt. Die Schule ist der Ort, an dem Toleranz und Akzeptanz vermittelt und trainiert werden. Lehrkräfte sind nicht nur Schlichter in Konfliktsituationen, sondern sie tragen die Verantwortung, die stetig wachsende Diversity in der Schule zu normalisieren und eine friedliche Atmosphäre zum Lernen zu ermöglichen. Die Fortbildung zielte darauf ab, für mögliche Strategien zum Zusammenleben im Klassenzimmer zu sensibilisieren und möglichen Konflikten und Auseinandersetzungen vorzubeugen.


Ziele

Die Teilnehmenden haben ein interkulturelles Training auf schulischem Niveau erlebt.

Sie sind anhand von Fallbeispielen und schulischen Szenarien für mögliche Strategien eines Zusammenlebens im Klassenzimmer sensibilisiert.

Sie haben Lösungsansätze gefunden, um Konflikten und Auseinandersetzungen vorzubeugen.


Inhalte

  • Mehrsprachigkeit und Interkulturalität in der Schule
  • Diversity Management
  • Akkzeptanz- und Toleranz-Training

Zielgruppe

Lehrkräfte an Oberschulen, Gymnasien und berufsbildenden Schulen


Hinweise

Der Link für die Veranstaltung wird nach der Zulassung per Mail übers Schulportal mitgeteilt.


Veranstaltungstermine

am von bis
26.01.2023 15:30 17:45

Anmeldeschluss

15.12.2022

Dozenten

Name von
Tyfour, Maher Altstadtschule Stollberg, Oberschule, Stollberg/Erzgeb.

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/C05963