Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

Z04047: Radioaktivität - woher - wieviel - wozu?
am 07.03.2023Anmeldeschluss: 24.01.2023  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Paris, Annett; +49 375 4444-311
Ansprechpartner organisatorisch: Wolf, Martina; +49 351 83 24 382

Beschreibung

Neben der Röntgenstrahlung ist die Radioaktivität eine äußerst spannende, aber auch kontrovers diskutierte Facette der Naturwissenschaften.Die Vermittlung von wesentlichen physikalischen aber auch strahlenbiologischen Prinzipien sowie der Anwendungsmöglichkeiten radioaktiver Strahlung soll durch anschauliche Experimente ergänzt werden.Die Veranstaltung gibt sowohl einen theoretischen als auch praktischen Einblick in den Umgang mit radioaktiven Stoffen und zeigt die Grundzüge des gesetzlichen sowie praktischen Strahlenschutzes auf.Aus dem erworbenen Wissen lassen sich interessante Möglichkeiten zum Einsatz im Unterricht ableiten.


Ziele

Die Teilnehmenden kennen die in Deutschland typischerweise auftretenden Strahlenbelastungen und ihre Ursachen.

Sie sind in der Lage, die Strahlenwirkungen unterschiedlicher Quellen abzuschätzen und sinnvoll zu interpretieren.

Die Teilnehmenden lernen im Rahmen einer Übungseinheit Experimente zur Messung von ionisierender Strahlung kennen.


Inhalte

  • Natürliche und künstliche Strahlungsquellen
  • Strahlendosis und biologische Wirkung, Arten von Strahlenschäden
  • Radioaktivität im Schulunterricht
  • Vorführungen und praktische Übungen im Radionuklidlabor

Hinweise

Die Fortbildung findet im Jacob-Leupold-Bau JLB330 statt. (LIAN-Gebäude, 3.Etage rechts, Glastür Ecke Peter-Breuer-Str./Kornmarkt)


Veranstaltungstermine

am von bis
07.03.2023 09:00 15:00

Anmeldeschluss

24.01.2023

Dozenten

Name von
Hildebrand, Dirk Westsächsische Hochschule Zwickau, Zwickau

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/Z04047