Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

Z04060: Theatergenres kombiniert: Zeitgenössisches Figurentheater im schulischen Inszenierungsprojekt
am 07.09.2023Anmeldeschluss: 27.07.2023  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Paris, Annett; +49 375 4444-311
Ansprechpartner organisatorisch: Kretzschmar, Nicole; +49 341 4945-787

Beschreibung

Modernes Theater spielt mit allen Genres. In Inszenierungen werden Schauspiel, Performance, Tanz und Puppenspiel zu einem ästhetischen Ganzen zusammengeführt.Für das Theater mit Schülern und Schülerinnen ermöglichen diese Verfahren einen Inszenierungsprozess, auch mit größeren Gruppen, in den verschiedene Begabungen und Fähigkeiten eingebunden werden.Figurentheater wird mit Schülern und Schülerinnen oft ganz klassisch als verdecktes Spiel nur mit Puppen inszeniert. In der Fortbildung werden wir die Kombination Schauspiel-Figurentheater ausprobieren. Dabei werden auch die Grundlagen der Animation (d.h. der Verlebendigung) von Material, Objekt oder gestalteter Figur vermittelt.


Ziele

Die Teilnehmenden lernen unterschiedliche bespielbare Materialien, Objekte, Figuren kennen.

Sie können allererste Grundlagen der Animation bespielbarer Materialien, Objekte, Figuren anwenden.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen Methoden, um erste Grundlagen der Animation zu vermitteln.

Sie erkennen für eine theatrale Textvorlage die Möglichkeit, Material-, Objekt-, Figurenspiel einzubeziehen und haben beispielhaft ein entsprechendes Konzept entwickelt.


Inhalte

  • Material, Objekte, Figuren auf ihre Bespielbarkeit untersuchen
  • Der Weg zum lebendigen Ausdruck bei Material, Objekt und gestalteter Figur - grundlegende Prinzipien wie Fokus, Aktion-Reaktion, Atem, Tempo, Stimme und Laute
  • Animation einer Figur durch mehrere Spieler - Übungen zum Teamplaying
  • Exemplarische Anwendung an einer Textvorlage (Gestaltung einer Szene)

Zielgruppe

Lehrkräfte im Fach Deutsch, Kunst und Lehrkräfte des künstlerischen Profils


Hinweise

Bitte bringen Sie eine Textvorlage (Theaterstück, Märchen, Ballade, Bilderbuch,…) mit, anhand derer Sie den "Genremix" ausprobieren wollen. Bitte bringen Sie bequeme Kleidung, leichte Schuhe oder Socken mit.


Veranstaltungstermine

am von bis
07.09.2023 09:00 14:45

Anmeldeschluss

27.07.2023

Dozenten

Name von
Weitzel, Sabine Puppentheater Zwickau gGmbH, Zwickau

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/Z04060