Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

R03358: Medienbildung und Medienerziehung in der Grundschule
Grundlagen verantwortungsbewusster Mediennutzung an Grundschulen
vom 15.12.2022 bis 16.12.2022Anmeldeschluss: 17.11.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Arnold, Peter; +49 351 84 39 831
Ansprechpartner organisatorisch: Handrack, Ute; (0 35 21) 41 27 22

Beschreibung

Inzwischen gehört das Smartphone bei vielen Kindern mit in die Grundausstattung der Zuckertüte, doch eine Anleitung zur verantwortungsbewussten Nutzung wird oft vergeblich gesucht. Immer früher werden die Kinder in die Welt der digital-vernetzten Medien entlassen und sowohl das Elternhaus als auch die Schule sind Wegbereiter auf dieser Reise. Doch wie stellt man das richtig an? Wo beginnt die Verantwortung von Lehrkraft und Schule? Wo hört sie auf? Wie können Grundschulkinder an digitale Bausteine herangeführt werden und gleichzeitig ein qualifizierter Unterricht stattfinden?

Diese und weitere Themen der Medienbildung in der Grundschule werden in der Veranstaltung thematisiert und diskutiert.


Ziele

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben Wege, Inhalte und Methoden kennen gelernt, um in den Klassenstufen 1 bis 4 die Grundlagen der Internetnutzung an Schülerinnen und Schüler weiterzugeben.

Sie haben verschiedene digitale Werkzeuge (Apps, Plattformen...) getestet und für den persönlichen Einsatz eingeschätzt.

Sie haben Einblick in die aktuelle Medienwelt der Kinder (Netzwerke, Spiele, Videoplattformen...) erhalten.


Inhalte

  • Medienwelt der Kinder im Grundschulalter
  • Digitale & analoge Anwendungen/Materialien für den Unterricht
  • Weiterführende Materialien für selbstständige Weiterbildung
  • Transfer auf den eigenen Unterricht und die übergreifende Medienarbeit an der Schule
  • Aufbau und Tipps thematischer Elternabend/Mediale Elternarbeit

Zielgruppe

Lehrkräfte, Fachberaterinnenund Fachberater, Schulleitungen an Grundschulen


Hinweise

Bringen Sie gern eigene Fragen, Erfahrungsberichte, konkrete Erwartungen und Unterrichtssituationen mit und ein.


Veranstaltungstermine

am von bis
15.12.2022 10:00 17:30
16.12.2022 09:00 16:30

Anmeldeschluss

17.11.2022

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R03358