Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

R03417: Medienbildung: Informationskompetenz und Fake News
Über den Erwerb von Informationskompetenz für den Umgang mit Newsmedien und Social Media
vom 01.11.2022 bis 02.11.2022Anmeldeschluss: 04.10.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Arnold, Peter; +49 351 84 39 831
Ansprechpartner organisatorisch: Handrack, Ute; (0 35 21) 41 27 22

Beschreibung

Ü

ber Apps, Blogs, Plattformen und Social-Media-Dienste werden die Schülerinnen und Schüler mit Medienaussagen überflutet. Seit der Corona-Pandemie - und derzeit durch den Ukraine-Krieg - hat diese Überflutung mit Desinformationen, Falschberichten und skandalisierenden Video-Geschichten weiter zugenommen. Den Jugendlichen fällt es ohnehin schwer, Nachrichten von Meinungen und diese von Kampagnen, Propaganda und Werbung zu unterscheiden. Dieser Mangel an Informationskompetenz macht die jungen Menschen mehr denn je für Propaganda und Verschwörungsmythen empfänglich. Von daher gelten die Schulen als der geeignete Ort, um Medien- und Informationskompetenz praxisnah zu vermitteln.

Um dies zu erreichen, haben Leipziger Medienwissenschaftler ein modulares, aus 9 Lehreinheiten bestehendes Programm entwickelt und in verschiedenen Schulen praktisch erprobt. Es zeigt, wie man Sachverhalte von anderen Aussagen unterscheidet, wie man die Gültigkeit von Nachrichten (Text und Bild) erkennen und Falschaussagen identifizieren kann. Es führt in die Überprüfungsrecherche ein (Fakten- und Bilder-Checking) und trainiert den für jede Verständigung erforderlichen Kommunikationsstil und angemessenen Sprachgebrauch.

Für den Präsenzunterricht stehen den Lehrerinnen und Lehrern für jedes der 9 Module eine digitale Präsentation (PowerPoint-basiert) mit vielen Hintergrund-Informationen, mit Vertiefungen, Arbeits- und Übungsblättern zur Verfügung. Mit diesen Bausteinen lässt sich der Unterricht auf das jeweilige Klassenniveau anpassen. Zudem gibt es drei Online-Kurse (OSAT=Online-Self-Assessment-Tool). Diese interaktiven Online-Tools behandeln Kriterien der Medienglaubwürdigkeit, Merkmale zuverlässiger Nachrichten, Bilder und Videos sowie die nur schwer zu durchschauende Welt der Social Media. Diese Onlinekurse ermöglichen hybride Unterrichtsformen (blended learning) wie auch schulbegleitetes Home-Schooling.

Beide Programme haben zum Ziel, die Schüler/innen zu einem reflektierten, in Bezug auf Medienaussagen kritischen Umgang mit Informationen zu befähigen.

Am ersten Fortbildungstag werden die Module zum Themenkomplex „Wie gewinnen wir ein zutreffenden Nachrichtenbild über aktuelle Vorgänge in der Welt? vorgestellt und deren Einsatz im Unterricht in Arbeitsgruppen besprochen und evaluiert.

Der zweite Fortbildungstag behandelt die Welt der Social Media mit den Schwerpunkten „Filterblasen, „Echokammern, „Influencer, „Community. In den Arbeitsgruppen werden die mit der Nutzung der Plattformmedien verbundenen Gefahren und Risiken herausgearbeitet und für den Unterricht operationalisiert. Die Teilnehmenden können dabei eigene Ideen einbringen und erörtern.


Ziele

Die Teilnehmenden haben den kompletten Baukasten (9 Module) kennengelernt. Sie kennen die Einsatzmöglichkeiten der Module wie auch der zusätzlichen Onlinekurse. Dabei haben sie auch ihre persönliche Mediennutzung analysiert und ihr Wissen über Informationsprozesse im Internet vertieft. Sie sehen sich in der Lage, ihre Schüler/innen zum aussagekritischen Umgang mit Informationen und Interaktionsangeboten zu befähigen. Und sie verfügen über die Kompetenz, ihre Schüler/innen über Risiken und Gefahren im Umgang mit Plattformen der Social Media sachgerecht aufzuklären.


Inhalte

  • Vermittlung von Sprachwissen und Kommunikationsstilen, die für das Verständnis von Informationsprozessen erforderlich sind.
  • Basiswissen über die Funktionsweise der Online-Newsmedien und der Newsanbieter auf den Plattformen („Social Media
  • ).·
  • Erwerb von Techniken und Verfahren zur Überprüfung von Nachrichten in Text und Bild.
  • ·
    • Kenntnisse über die Funktions- und Wirkweise der vielfältigen Dienste in der Welt der Social Media.

Zielgruppe

Lehrkräfte, Fachberaterinnen, Fachberater und Schulleitungen an Berufsbildenden Schulen, Oberschulen, Gymnasien und Lehrkräfte aller Fächer, die direkt oder indirekt die Medienwelt oder Fragen der Ethik (mit)behandeln, wie: Geschichte, Deutsch, GRW.


Hinweise

Die Teilnehmenden benötigen kein spezifisches Vorwissen. Erfahrungen mit dem Einsatz von Präsentationssoftware (PowerPoint) sind dienlich. Bringen Sie gern ein eigenes digitales Endgerät (Laptop, Tablet) mit, ansonsten stehen vor Ort auch Leihgeräte zur Verfügung.

Zur Vorbereitung empfehlen wir den Besuch unserer Webseite: https:///fitfornews.de


Veranstaltungstermine

am von bis
01.11.2022 10:00 17:30
02.11.2022 09:00 16:30

Anmeldeschluss

04.10.2022

Veranstaltungsort


Weitere Informationen


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R03417