Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

R03682: Online-Fortbildung Informatische Kompetenzen ab der Grundschule
Erste Informatik-Kompetenzen im Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule
vom 10.10.2022 bis 11.10.2022Anmeldeschluss: 12.09.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Arnold, Peter; +49 351 84 39 831
Ansprechpartner organisatorisch: Handrack, Ute; (0 35 21) 41 27 22

Beschreibung

Programmieren als eine der wichtigsten Kompetenzen der Informatik wird in Zukunft noch mehr an Relevanz gewinnen. Dies wird auch schon für die Primarstufe relevant sein. Der Calliope Mini bietet einen Zugang um die Thematik des Programmierens ab der 2. Klasse in den Unterricht einzubinden. Um für Grundschullehrerinnen und -lehrer erste Zugänge zum Programmieren zu ermöglichen, arbeiten wir mit dem Calliope Mini, einem Mikrocontroller, der speziell für den Primarbereich entwickelt wurde. Neben theoretischen Grundlagen wird vor allem praktisches Arbeiten mit dem Calliope im Vordergrund stehen. Inhaltlich lassen sich mit dem Calliope Mini unter anderem Themen und konrete Lernziele aus dem Werken-, Sach- und Mathematikunterricht umsetzen. Weiterhin arbeiten wir speziell auf den Übergang zur Sek I hin um hier auch wichtige Anknüpfungspunkte im Bereich der Informatik zu realisieren.


Ziele

Die Teilnehmenden haben theoretische Grundlagen aus den Bereichen Digitalisierung, Informatik, Programmieren erarbeitet.

Sie lernten den Calliope Mini kennen und haben praktisch damit gearbeitet.

Sie haben eigene Unterrichtsideen zum Programmieren für den Primarbereich erstellt und sich mit Anknüpfungspunkten im Übergangsbereich Primarstufe - Sek I auseinandergesetzt.


Inhalte

  • Informatische Kompetenzen (für die Grundschule)
  • Programmieren
  • Calliope Mini

Zielgruppe

Lehrkräfte, Fachberaterinnen, Fachberater u.a. der Fächer Sachunterricht, Mathematik, Werken, Technik/Computer, Informatik


Hinweise

Es wird kein Vorwissen im Bereich der Informatik vorausgesetzt. Idealerweise besitzen Sie einen Calliope Mini, der aber auch in den Medienpädagogischen Zentren ausgeliehen werden kann.

Für die Teilnahme an der Online-Fortbildung ist ein ein Laptop/PC/Tablet ideal (inkl. Mikrofon, Kamera, Lautsprecher/Headset).


Veranstaltungstermine

am von bis
10.10.2022 09:00 14:00
11.10.2022 09:00 14:00

Anmeldeschluss

12.09.2022

Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R03682