Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

L11046: Wer bin ich und wenn ja wie viele? - Den eigenen Persönlichkeitsstil erkennen und positiv nutzen
am 13.12.2022Anmeldeschluss: 01.11.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Schulze, Heike; +49 341 4945-665
Ansprechpartner organisatorisch: Kretzschmar, Nicole; +49 341 4945-787

Beschreibung

Die Charakterstruktur eines jeden Menschen bestimmt unbewusst das Denken und Verhalten sowie die Beziehungsgestaltung in der Praxis. Auch pädagogische Lehrkräfte bringen unbewusst ihren Anteil an Konflikten, die sich unter Umständen stets wiederholen, mit ein. Sie bringen ihre Biografie mitsamt den zahlreichen charakterlichen Ecken und Kanten mit in den Praxisalltag.

Welche Beziehungsfallen stellen sie sich unbewusst und wie können sie ihre „wunden Punkte besser verstehen und professionell mit ihnen umgehen?

Im Seminar wird das Konzept der Persönlichkeitsstile vorgestellt. Dies dient der Selbstwahrnehmung und behandelt Fragen wie z. B.: Welche eigenen Anteile werden eingebracht und wie wirken sich beispielsweise negative Schemata in der Arbeit aus? Wie bekomme ich im Konflikt meine Emotionen unter Kontrolle und wie schaffe ich es, Dinge nicht persönlich zu nehmen. Ziel ist die Förderung eines Verständnisses für die eigenen Persönlichkeitsanteile, um Beziehungsstörungen, die sich u. U. immer wiederholen, zu verstehen und zu verbessern. Im Seminar werden praktische Beispiele szenisch vorgestellt und gemeinsam analysiert.


Ziele

  • Die TN kennen den eigenen Persönlichkeitsstil.
  • Die TN kennen ihre eigenen „roten Knöpfe
  • und sind im Umgang mit ihnen geschult.·
  • Die TN sind in der Lage Beziehungsstörungen zu vermeiden.

Inhalte

  • Erarbeitung von Persönlichkeitsstilen
  • Kennenkernen des eigenen Stils
  • Beziehungsaufbau

Veranstaltungstermine

am von bis
13.12.2022 09:00 16:00

Anmeldeschluss

01.11.2022

Dozenten

Name von
Culjak, Josip inter-action Kommunikationstraining, Potsdam
Winkler, Martina inter-action Kommunikationstraining, Potsdam

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/L11046