Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

L11126: Autismus - Spektrum - Störungen Individuelle Förderung durch autismusspezifische Methodenvielfalt im pädagogischen Alltag
vom 03.04.2023 bis 04.04.2023Anmeldeschluss: 20.02.2023  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Schulze, Heike; +49 341 4945-665
Ansprechpartner organisatorisch: Kretzschmar, Nicole; +49 341 4945-787

Beschreibung

Die Förderung und Begleitung von Schülerinnen und Schülern mit ASS stellt Lehrkräfte an Förderschulen und zunehmend auch im inklusiven Unterricht vor besondere Herausforderungen.

Eine möglichst umfassende Kenntnis über die spezifischen Stärken und Besonderheiten in der (Lern-)Entwicklung ist eine der zentralen Gelingensbedingungen für erfolgreiches Unterrichten.


Ziele

-Die TN haben Kenntnisse über das Kontinuum Autismus mit all seinen Ursachen und Auswirkungen.

-Die TN kennen die massiven Störungen in den einzelnen Bereichen der komplexen Wahrnehmungs- und Informationsverarbeitung.

-Die TN sind über den Zusammenhang zwischen der Notwendigkeit autismusspezifischen Arbeitens und den auftretenden Besonderheiten informiert.

-Die TN haben Anregungen und Möglichkeiten des Förder- und Lernprozesses für die tägliche pädagogische Arbeit mit Schülerinnen und Schülern im Autismus Spektrum erhalten.


Inhalte

  • -
  • Tag 1: Modul - Kontinuum Autismus mit seinen Erscheinungsformen Ursachen und Auswirkungen der tiefgreifenden Entwicklungsstörung Prozess der Wahrnehmungs- und Informationsverarbeitung Lern- und Entwicklungsbesonderheiten

-Tag 2: Modul - Der TEACCH - Ansatz: "Methode des strukturierten Unterrichtens" Schwerpunkte: Individualisierung / Kommunikation / Visualisierung / Strukturierung Aufbau von Handlungsmotivation/ Möglichkeiten der Anwendung und Umsetzung in der täglichen pädagogischen Arbeit


Zielgruppe

Alle Pädagogen im Bereich GS , AFS, Schule mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung, auch für Zweitpädagogen und Sozialpädagogen


Hinweise

Es wird die Plattform ZOOM genutzt. Ein Laptop oder Tablet mit Kamera und Mikrofon ist notwendig.Mit der Einladung erhalten alle Teilnehmenden ein Handout. Dieses müsste vorher ausgedruckt werden, da darin gemeinsam gearbeitet wird.


Veranstaltungstermine

am von bis
03.04.2023 09:00 16:00
04.04.2023 09:00 16:00

Anmeldeschluss

20.02.2023

Dozenten

Name von
Alex, Kerstin Referentin für Autismus Fortbildung

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/L11126