Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

L11128: Mit Gedichten spielen - Theatrale Zugänge zu lyrischen Texten
am 20.09.2022Anmeldeschluss: 03.09.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Schulze, Heike; +49 341 4945-665
Ansprechpartner organisatorisch: Kretzschmar, Nicole; +49 341 4945-787

Beschreibung

Theaterspielen ist ein wirkungsvolles Mittel, um Kindern Literatur auf sinnliche und freudvolle Weise näherzubringen, ihre ästhetische Wahrnehmung und den künstlerischen Ausdruck zu schulen und soziale Kompetenzen zu entwickeln. Insbesondere der theatrale Umgang mit Lyrik bietet umfassende Möglichkeiten, Rhythmus und Klang von Sprache spielerisch zu erschließen und ihre Wirkung praktisch zu erproben. Durch ihre inhaltliche und sprachliche Intensität sowie ihre Kürze eignen sich lyrische Texte wunderbar als Textgrundlage für die szenische Arbeit mit Kindern im schulischen Kontext.


Ziele

Die TN kennen das Potential von Lyrik für die Theaterarbeit mit Kindern.

Die TN kennen Methoden, um Gedichte in szenische Darstellungen umzuwandeln.

Die TN sind in der Lage, die erlernten Methoden eigenständig anzuwenden und auf weitere Gedichte zu übertragen.

Die TN können selbstständig Konzepte zur szenischen Umsetzung von Gedichten entwickeln.


Inhalte

Warm-Ups und Vorübungen zum Einstieg in die Thematik

Uebungen und Methoden zur Erschließung und sprachlicher Gestaltung von lyrischen Texten

Chorische und choreographische Arbeitsweisen

Umsetzung verschiedener Gedichtformen in theatrale Darstellungen


Zielgruppe

Lehrkräfte aus den sprachlichen und musisch-künstlerischen Fächern


Hinweise

Bitte bequeme Kleidung, dicke Socken/Schläppchen und Getränk mitbringen.


Veranstaltungstermine

am von bis
20.09.2022 09:00 16:00

Anmeldeschluss

03.09.2022

Dozenten

Name von
Klahn, Antje Freiberuflicher Dozent

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/L11128