Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

R03033: Case Management NW3
Case Management - eine lösungsorientierte Methode der Einzelfallberatung
vom 06.02.2023 bis 07.02.2023Anmeldeschluss: 09.01.2023  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Schneider, Kerstin; (03 51) 83 24 325
Ansprechpartner organisatorisch: Müller, Petra; (0 35 21) 41 27 21

Beschreibung

Diese Veranstaltung ist im Rahmen der zentralen nachfrageorientierten Fortbildung nur für einen geschlossenen Teilnehmerkreis vorgesehen.
Andere Teilnehmer/innen können für diese Veranstaltung nicht zugelassen werden.

Ziele

Die Beratungslehrerinnen und Beratungslehrer haben aufgabenspezifische Kompetenzen erweitert und Fälle aus ihrer Beratungstätigkeit reflektiert.

Sie haben Beratungs- und Interventionsansätze theoretisch und praktisch erarbeitet und trainiert sowie den Transfer auf das schulische Beratungssetting angedacht.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden zum Ausbau der Netzwerkarbeit angeregt.


Inhalte

  • Ausbau der methodischen Kompetenzen des Arbeits-, Denk- und Interventionsmodells "Case Management", der systemischen Arbeit und des Neuro-Linguistischen Programmierens (NLP)
  • Praxisbeispiele zur Intensivierung des theoretischen und praktischen Wissens
  • Skizzierung konkreter Handlungs- und Interventionsalternativen an aktuellen Fallbeispielen
  • Vertiefung und Ausbau der Netzwerkarbeit

Zielgruppe

Beratungslehrerinnen und Beratungslehrer an Gymnasien der Netzwerkgruppe 3 des Landesamtes für Schule und Bildung am Standort Dresden


Hinweise

Die Fortbildung wird online unterstützt. Zielgruppenspezifische Schwerpunkte werden zwischen Auftraggeberin bzw. Auftraggeber und Fortbildnerin bzw. Fortbildner direkt vereinbart.


Veranstaltungstermine

am von bis
06.02.2023 10:00 17:30
07.02.2023 09:00 16:30

Anmeldeschluss

09.01.2023

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R03033