Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

R03461: Fachbezogene Fortbildung Deutsch Grundschule
Kinder wachsen an ihren Texten! Ein erweiterter Leistungsbegriff benötigt veränderte Bewertungsformen
am 17.11.2022Anmeldeschluss: 20.10.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Paape, Katrin; +49 351 83 24 377
Ansprechpartner organisatorisch: Handrack, Ute; (0 35 21) 41 27 22

Beschreibung

Die Sprachentwicklung ist ein schöpferischer Prozess und immer eingebettet in die Gesamtentwicklung der Schülerpersönlichkeit. Die zentrale Aufgabe des Deutschunterrichts in der Grundschule ist die Entwicklung der Sprachkompetenz jedes einzelnen Kindes. Dabei sollen Selbstvertrauen, Lernfreude und Selbstwertgefühl der Lernenden von Anfang an gestärkt werden. Der Workshop gibt Anregungen, wie Mentorinnen und Mentoren Lehramtsanwärter/innen bei der Gestaltung dieser Prozesse im Deutschunterricht der Grundschule erfolgreich unterstützen können.


Ziele

Die Teilnehmenden haben ihre Kenntnisse zu Planungsbesonderheiten des integrativen Deutschunterrichts vertieft. Sie haben Aufgaben- und Übungsformate zur natürlichen Differenzierung in den Klasse 1/2 bzw. 3/4 entwickelt. Sie haben sich mit Möglichkeiten einer differenzierten Leistungsermittlung und Leistungsbewertung auseinandergesetzt.


Inhalte

  • Anforderungen eines integrativen Deutschunterrichts am praktischen Beispiel erprobt
  • Differenzierte Anschlussaufgaben
  • Differenzierte Leistungsermittlung und Leistungsbewertung für Klasse 1/ 2 bzw. Klasse 3/ 4 für die Lernbereiche laut Lehrplan

Zielgruppe

Mentorinnen und Mentoren und Lehrerinnen und Lehrer im Fach Deutsch an Grundschulen


Veranstaltungstermine

am von bis
17.11.2022 09:00 17:30

Anmeldeschluss

20.10.2022

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R03461