Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

R03047: Fachtag Russisch
Fachtag Russisch
vom 03.03.2023 bis 04.03.2023Anmeldeschluss: 03.02.2023  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Paape, Katrin; +49 351 83 24 377
Ansprechpartner organisatorisch: Handrack, Ute; (0 35 21) 41 27 22

Beschreibung

Der 10. Fachtag Russisch beschäftigt sich mit den Themen Sprachkontakte und Musik.

Thema I:

Jugend ohne Musik? Undenkbar! Was hört die russische Jugend heute? Welche Musikrichtungen, Sänger und Gruppen sind populär? Welche Festivals und Open Airs erfreuen sich großer Beliebtheit? Und was hören und singen heute eigentlich russische Kinder gern? Die Musikszene im Russland ist vielseitig und bunt. Betrachtet und diskutiert werden ausgewählte Beispiele - vom Kinderlied bis hin zu Pop, Rock, Rap …

Thema II:

Deutsch-russische Sprachkontakte: Warum kennen die Russen kein Russisch Brot? Und warum verstehen sie nicht, was Russische Schokolade bei uns ist? Lebten in der Deutschen Vorstadt nur Deutsche?

Und dazu: Puschkin modern und im Substandard. Vergnügliches und Verdrehtes vom großen Dichter.

Die Teilnehmenden erhalten zu den Kursthemen einen themenspezifischen Textfundus, Lexiklisten, Statistiken, Infografiken, Karikaturen, Lieder und Filmsequenzen. An Beispielen werden methodisch-didaktische Zugänge fu?r den Unterricht in den Sekundarstufen I und II aufgezeigt.


Ziele

Die Teilnehmenden haben ihre Sach- und Sprachkompetenz bezu?glich der beiden Themen erweitert. Dabei wird der Fokus besonders

auf die russische Jugend gerichtet.

Sie haben Beispiele erarbeitet, die zeigen, wie diese schu?lerorientiert und motivierend in den Unterricht einbezogen werden können.


Inhalte

  • Jugend und Musik in Russland heute - aktuelle Entwicklungstendenzen
  • Unterhaltsames zu Sprachkontakten zwischen Russen und Deutschen

Zielgruppe

Lehrerinnen und Lehrer im Fach Russisch


Hinweise

Der Kurs findet in russischer Sprache statt.


Veranstaltungstermine

am von bis
03.03.2023 10:00 17:30
04.03.2023 09:00 14:00

Anmeldeschluss

03.02.2023

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R03047