Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

R03087: Fachbezogene Fortbildung Englisch
Further Education/Training - Cooperation with English-speaking countries
vom 26.09.2023 bis 27.09.2023Anmeldeschluss: 29.08.2023  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Paape, Katrin; +49 351 83 24 377
Ansprechpartner organisatorisch: Handrack, Ute; (0 35 21) 41 27 22

Beschreibung

At the start of 2020, rumours spread that an infectious virus had taken hold in many Asian countries. Here in Europe, this all seemed so far away. Then COVID-19 hit Europe and the rest of the world with force. All normality and routine with regard to our daily lives disappeared. Most of us have never experienced an event like this with such consequences for the world around us. This pandemic came shortly after BREXIT had shocked Europe. Travelling abroad on school trips, to study or for further teacher training has become a great challenge. It is worth taking a look at the education system in Ireland and the UK to see where there are opportunities for exchange in whatever form between these countries and Germany. Additionally, the application or communication process is almost solely in digital form, where a review of letter writing skills, etiquette and reforms is of interest. This workshop deals with the impact of COVID and Brexit on education and educational exchange in/and between Ireland, the UK and Germany. The participants will acquire knowledge and material for use in class as well as strengthen their language skills.


Ziele

Participants became familiar with how educational exchange has changed, and can be facilitated in the future. They compared this to the situation in Germany.

They became more familiar with the education and further education sector in Ireland and the UK.

They review and improve on their communication skills.

They discussed associated material for use in the EFL classroom.


Inhalte

·

Brushing up on vocabulary

  • Comparison of situation, events in English-speaking countries to Germany considering their consequences
  • Analysis of impact on educational exchange in Ireland and the UK
  • Explanations to the school system in Ireland and UK

Zielgruppe

Lehrkräfte im Fach Englisch an Oberschulen, Gymnasien und berufsbildenden Schulen


Veranstaltungstermine

am von bis
26.09.2023 10:00 17:30
27.09.2023 09:00 16:30

Anmeldeschluss

29.08.2023

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R03087