Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

R03044: Förderung von Schülern mit emotionalen-sozialen Verhaltensauffälligkeiten
Förderung von Schülern mit emotionalen-sozialen Auffälligkeiten an Förderschulen
vom 01.06.2023 bis 02.06.2023Anmeldeschluss: 04.05.2023  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Meyer, Cornelia; (03 51) 83 24 352
Ansprechpartner organisatorisch: Müller, Petra; (0 35 21) 41 27 21

Beschreibung

Die Darstellung des Förderschwerpunktes emotionale und soziale Entwicklung steht im Mittelpunkt des Workshops. Es erfolgt eine genaue Beschreibung der Schülergruppe, die vornehmlich an Förderschulen und Förderzentren im genannten Förderschwerpunkt unterrichtet werden.

Diese Schülerinnen und Schüler haben Verhaltensmuster entwickelt, die nicht nur ihr Lernen erheblich beeinträchtigt, sondern auch zu generellen Fehlentwicklungen führen. Die Inhalte der Veranstaltung konkretisiert den Blick auf den Unterstützungsbedarf in der emotionalen und sozialen Entwicklung.

Eine Zusammenstellung zentraler Fördervorschläge für die Schülerschaft mit Unterstützungsbedarf in emotionaler und sozialer Hinsicht ist hilfreich für nicht grundständig ausgebildete Förderschulpädagogen und Seiteneinsteiger.

In dem Workshop werden förderschwerpunktspezifische Grundlagen und pädagogische Handlungsansätze für den Unterricht, die Lehrerrolle und Förderansätze vorgestellt und diskutiert.


Ziele

Die Teilnehmenden haben ihre Handlungskompetenz im Umgang mit auffälligen Verhaltensweisen und Störungen im Unterricht erweitert.

Sie reflektieren ihre eigene Rolle im Umgang mit Unterrichtsstörungen und herausforderndem Verhalten im Schulalltag.


Inhalte

  • Definition und Erscheinungsformen auffälligen Verhaltens
  • Reflexion der eigenen (Lehrer)-Rolle
  • Kennenlernen unterschiedlicher Interventions- und Fördermöglichkeiten im Bereich Schule
  • ·
    • Formen und Möglichkeiten interdisziplinärer Zusammenarbeit

Zielgruppe

Lehrkräfte, die fachfremd an Schulen im Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung arbeiten und Seiteneinsteiger/innen


Veranstaltungstermine

am von bis
01.06.2023 10:00 17:30
02.06.2023 09:00 16:30

Anmeldeschluss

04.05.2023

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R03044