Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

L11090: Virtual Reality im Unterricht (VR-Brillen, Browser, Apps - Möglichkeiten von VR)
am 02.03.2023Anmeldeschluss: 19.01.2023  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Schulze, Heike; +49 341 4945-665
Ansprechpartner organisatorisch: Kretzschmar, Nicole; +49 341 4945-787

Beschreibung

Mit Hilfe von VR (Virtual Reality, also Virtueller Realität) können viele Unterrichtsinhalte den Schülerinnen und Schülern durch immersive Erlebnisse nahegebracht werden. Das Eintauchen in virtuelle Welten (z.B. UNESCO-Welterbe https://sketchfab.com/GlobalDigitalHeritage) oder virtuelle Lernumgebungen (z.B. Rooms oder Mozilla Hubs) ist dabei nicht das Ziel, sondern ein Weg die außerunterrichtlichen Erfahrungen der Lernenden in das Lernszenario einzubinden. Durch die verbesserte Visualisierung in 3D-Chats können fachliche Inhalte anschaulicher transportiert und für alle Lerntypen (visueller Lerntyp, auditiver Lerntyp und kinästhetischer Lerntyp) sehr gut angeboten werden. Nicht zuletzt könnte Lernen in 3D-Lernumgebungen das Distanz-Lernen erweitern.


Ziele

  • Die Teilnehmenden kennen Quellen und Techniken zur Visualisierung von Objekten/Szenen.
  • Die Teilnehmenden können 3D-Objekte in virtuelle Lernszenarien einfügen.
  • Die Teilnehmenden können virtuelle Lernwelten selbst erstellen.
  • Die Teilnehmenden kennen den EduWorldBuilder-Hub.

Inhalte

  • Vorstellung verschiedener virtueller Lernszenarien
  • 3D-Objekte und 3D-Szenen bearbeiten
  • Gestaltung interaktiver virtueller Lernwelten
  • Integration von VR-Anwendungen in den Unterricht

Hinweise

Bei Präsenzveranstaltung:

Privates Endgerät (Laptop, Tablet oder Smartphone) mit modernem HTML5-fähigen Browser und/oder VR-Brille.

Die Endgeräte müssen WLAN unterstützen.


Veranstaltungstermine

am von bis
02.03.2023 09:00 15:00

Anmeldeschluss

19.01.2023

Dozenten

Name von
Tiburski, Jens Medienpädagogisches Zentrum Landkreis Leipzig, Borna

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/L11090