Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

D06380: Die Dresdner Frauenkirche als Lernort
am 06.06.2023Anmeldeschluss: 25.04.2023  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Klötzer, Uta; +49 351 8439-144
Ansprechpartner organisatorisch: Buttendorf, Heike; +49 351 8324-423

Beschreibung

Die wiederaufgebaute Frauenkirche ist ein eindrücklicher Lernort. Sie lädt ein, Spuren von Krieg und Zerstörung im Kontext der in Architektur und Ausstattung bewahrten Glaubensaussagen zu deuten und daraus abgeleitet eigene Friedens- und Versöhnungsschritte zu bedenken, die zum Erkennen eigener Verantwortung bewegen. Historische und kunsthistorische Aspekte ermöglichen eine Verortung der Frauenkirche im stadt- und landesgeschichtlichen Kontext sowie innerhalb baugeschichtlicher Epochen.


Ziele

Die Lehrkräfte verstehen sich als Multiplikatoren zum Lernort Frauenkirche. Sie sind in der Lage, den Lernort Frauenkirche hinsichtlich ihrer eigenen didaktischen-methodischen Aufbereitung zu reflektieren und eigene Konzepte für den fächerverbindenden und fächerübergreifenden Unterricht vor dem Hintergrund des Lernorts Frauenkirche zu entwickeln.


Inhalte

  • Kennenlernen/Entdecken der Frauenkirche „von der Unterkirche bis zur Aussichtsplattform
  • auch unter Zugänglichkeit sonst unzugänglicher Bereiche·
  • Reflektieren der dem Ort immanenten Lerninhalte (friedenspädagogisch, religionspädagogisch, historisch/kunsthistorisch) und deren Anschlussmöglichkeiten im Unterricht
  • Kirchenpädagogische Ansätze und Dimensionen von Kirchenraumerkundungen
  • Workshop zur Entwicklung kompetenzorientierter Aufgabenstellungen bei Frauenkirchenerkundungen durch Schüler

Zielgruppe

Lehrkräfte in den Fächern Religion, Ethik, Geschichte, Kunst an Oberschulen, Gymnasien und berufsbildenden Schulen


Hinweise

Bitte nutzen Sie den Eingang F (Nordseite).


Veranstaltungstermine

am von bis
06.06.2023 09:00 14:30

Anmeldeschluss

25.04.2023

Dozenten

Name von
Häse Dr., Anja Stiftung Frauenkirche Dresden/Besucherdienst, Dresden

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/D06380