Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

L11104: Einführung in die Alphabetisierung in der Zweitsprache Deutsch
am 17.10.2022Anmeldeschluss: 05.09.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Schulze, Heike; +49 341 4945-665
Ansprechpartner organisatorisch: Kretzschmar, Nicole; +49 341 4945-787

Beschreibung

Schülerinnen und Schüler haben sehr unterschiedliche schriftsprachliche Erfahrungen, was Lehrende vor verschiedene Herausforderungen stellt. Um die Lernenden möglichst effektiv zu unterrichten, sind bestimmte Kenntnisse notwendig. Die Fortbildung legt dafür erste Grundlagen. Wie das theoretische Wissen in der Praxis angewendet werden kann, wird ebenfalls Thema sein. Auch der Austausch zwischen Lehrenden und Fortbildungsleitung wird ein Teil dieses Tages sein.


Ziele

  • Die Teilnehmenden kennen unterschiedliche Formen und Definitionen des Analphabetismus.
  • Die Teilnehmenden können schriftsprachliche Kompetenzen,
  • die Schülerinnen und Schüler mitbringen einschätzen und weitere Lernbedarfe ermitteln.
  • Die Teilnehmenden kennen
  • die Schrifterwerbsstufen und können diese in ihrem Unterricht anwenden.·
  • Die Teilnehmenden
  • beherrschen Grundwissen zur phonologischen Bewusstheit und können teilnehmerorientierte Übungen für den Unterricht aussuchen.

Inhalte

  • Analphabetismus: Zielgruppen und
  • Definitionen·
  • Schriftsprachliche Kompetenzen der Schülerinnen und
  • Schüler und deren Übertragbarkeit·
  • Schrifterwerbsstufen
  • in Theorie und Praxis·
  • Phonologische Bewusstheit
  • in Theorie und Praxis

Zielgruppe

Lehrkräfte mit DaZ Vorkenntnissen an Oberschulen, Gymnasien oder berufsbildenden Schulen


Hinweise

Die Veranstaltung richtet sich vor allem an DaZ-Lehrende. Sie baut auf Grundkenntnissen im Bereich DaZ auf und ist als Schwerpunktvertiefung für den Bereich Alphabetisierung gedacht. Da Schriftproben in Schrifterwerbsstufen eingeordnet werden sollen, wird die Veranstaltung praxisnäher, wenn Sie Schriftproben aus Ihrem Unterricht mitbringen können. Dabei sollte es sich möglichst nicht um Abschreibübungen handeln. Er werden aber auch Schriftproben zur Verfügung gestellt.

Die Veranstaltung wird online stattfinden. Sie sollten einen internetfähigen Laptop mit Mikrofon und Kamera haben.


Veranstaltungstermine

am von bis
17.10.2022 09:00 16:00

Anmeldeschluss

05.09.2022

Dozenten

Name von
Noack, Christina Freiberuflicher Dozent

Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/L11104