Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

L11116: "Geschlechtssensibles Handeln im (theater-)pädagogischen Kontext"
am 28.03.2023Anmeldeschluss: 14.02.2023  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Schulze, Heike; +49 341 4945-665
Ansprechpartner organisatorisch: Kretzschmar, Nicole; +49 341 4945-787

Beschreibung

Ob in der Schule, im Kindergarten oder im Alltagsleben: Glücklicherweise trauen sich immer mehr (junge) Menschen sich so zu zeigen, wie sie sind. Trotzdem fühlen sich immer noch viel zu viele Kinder und Jugendliche nicht sicher genug, ihre Identität so auszuleben, wie es möglich sein sollte! In dieser Fortbildung beschäftigen wir uns ausgehend von einem Vorstellungsbesuch der Produktion »ALL GENDER*SPLAINING« mit geschlechtlicher sowie sexueller Vielfalt. Wir reflektieren gemeinsam eigene Handlungsspielräume, um dieser Vielfalt zugewandt zu begegnen und Diskriminierungstendenzen entgegenzuwirken.


Ziele

  • Die Teilnehmenden verfügen über ein Grundlagenwissen zu geschlechtlicher und sexueller Vielfalt.
  • Die Teilnehmenden sind für Heteronormativität sensibilisiert.
  • Die Teilnehmenden kennen Vermittlung Methoden und Handlungsstrategien, um Diskriminierungstendenzen zu begegnen und haben
  • sich darüber ausgetauscht.

Inhalte

  • Identität
  • Geschlechtliche Vielfalt
  • Queere Perspektiven junger Menschen
  • Umgang mit geschlechtlicher und sexueller Vielfalt im pädagogischen Kontext
  • Theatermethoden für den Unterricht
  • Vorstellung eines Klassenzimmerstückes zu Geschlechtsidentität

Zielgruppe

Die Fortbildung ist für Pädagoginnen und Pädagogen aller Schularten und Altersgruppen offen


Veranstaltungstermine

am von bis
28.03.2023 09:00 16:00

Anmeldeschluss

14.02.2023

Dozenten

Name von
Niegsch, Patrick Theater der Jungen Welt, Leipzig
Nivelle, Veronique Theater der Jungen Welt, Leipzig

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/L11116