Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Zentraler E-Mail Zugang für Fragen und Probleme: fortbildung@lasub.smk.sachsen.de

„Zur Zeit ist der untere Teil des Parkplatzes am FTZ Meißen gesperrt. Gegebenenfalls müssen Parkmöglichkeiten in der Umgebung genutzt werden. Bitte planen Sie dies bei Ihrer Anreise mit ein“. (Stand 14.11.2022)

Fortbildung im Detail

 

R03608: online QSF Phase 4 - Aufsicht im Schulalltag
Ständig unter Beobachtung?
vom 31.01.2023 bis 07.02.2023Anmeldeschluss: 06.01.2023  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Kuehl, Andrea; (03 51) 83 24 397
Ansprechpartner organisatorisch: Helmeke, Herlind; (0 35 21) 41 27 39
Zentraler E-Mail Zugang für Fragen und Probleme: fortbildung@lasub.smk.sachsen.de

Beschreibung

Die Durchsetzung der Aufsichtspflicht an Schulen ist oft mit großer Unsicherheit verbunden. Besonders wenn es um deren mögliche Verletzung geht, führt dies auch zu Ängsten beim Einsatz pädagogischer Maßnahmen. So stellt sich z. B. die Frage nach der Haftung und möglichen rechtlichen Konsequenzen. Es hat sich gezeigt, dass viele Ängste unbegründet sind. Die Kenntnis von Verfahren bei Aufsichtspflichtverletzungen hilft, mehr Rechtssicherheit zu schaffen.

In der Fortbildung werden exemplarisch Möglichkeiten für das Führungshandeln erarbeitet und diskutiert.


Ziele

Die Führungskräfte wissen, welche Anforderungen an die Aufsichtspflicht gestellt werden und haben Kriterien der Aufsichtspflichtverletzung kennen gelernt.

Sie sind über Verfahren zur Wahrnehmung der Aufsichtspflicht und bei Aufsichtspflichtverletzungen informiert.

Die Führungskräfte haben mögliche rechtliche Konsequenzen und Haftungsfragen an Beispielen reflektiert.


Inhalte

  • Aufsichtspflicht - räumlich, zeitlich, schülerbezogen
  • Übertragung der Aufsichtspflicht
  • Aufsicht bei außerunterrichtlichen Aktivitäten
  • Haftung bei Aufsichtspflichtverletzungen
  • Dienst- und strafrechtliche Konsequenzen bei Aufsichtspflichtverletzungen
  • ·

Zielgruppe

Führungskräfte aller Schularten


Hinweise

Die Umsetzung erfolgt laut der "Konzeption zur Qualifizierung schulischer Führungskräfte in Sachsen" - Phase 4.


Veranstaltungstermine

am von bis
Baustein 01
31.01.2023 14:00 17:00
Baustein 02
07.02.2023 14:00 17:00

Anmeldeschluss

06.01.2023

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R03608