Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Fortbildung im Detail

 

C05975: Visualisierung von Lernwegen
am 14.09.2022Anmeldeschluss: 31.08.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Nötzold, Steffi; +49 371 5366-423
Ansprechpartner organisatorisch: Wolf, Martina; +49 351 83 24 382

Beschreibung

Die Fortbildung richtet sich gleichermaßen an staatliche und kirchliche Lehrkräfte im Religionsunterricht. Die bildliche und bildhafte Darstellung von Inhalten und Sachverhalten im Allgemeinen hat nicht zuletzt durch die Digitalisierung und den damit verbundenen vielfältigen Möglichkeiten der Präsentation eine Renaissance erfahren. Im Religionsunterricht bieten diese Möglichkeiten über die Darstellung von Inhalten hinaus eine besondere Chance den Schülerinnen und Schülern Lernwege aufzuzeigen, mit ihnen zu reflektieren und für sie didaktisch zu planen. Diese Fortbildung will dazu theoretische Anhaltspunkte und in Form von Workshops praktische Anwendungsmöglichkeiten eröffnen und vertiefen.


Ziele

Die Teilnehmenden reflektieren den eigenen Umgang mit persönlichen und unterrichtlichen Lernwegen.

Sie vertiefen Hintergründe, Chancen und Grenzen des visuellen Lernens und der Visualisierung von Lernwegen.

Die Teilnehmenden erweitern in Workshops ihre Kenntnisse und Fähigkeiten zum Umgang mit visualisierenden Methoden und Mitteln.


Inhalte

  • Reflexion eigener Praxis und Erfahrung
  • Unterscheidung und Konkretisierung "visuellen Lernens" und "Visualisierung von Lernwegen"

Workshops:

1. Digitale Tafel bzw. Tabletkoffer

2. (Genetisches) Tafelbild

3. Bilder im Wandel der Zeiten


Zielgruppe

Staatliche und kirchliche Lehrkräfte im Fach Evangelische Religion an Oberschulen


Veranstaltungstermine

am von bis
14.09.2022 09:00 13:00

Anmeldeschluss

31.08.2022

Dozenten

Name von
Prüßing, Hella Johann-Gottlieb-Fichte-Schule, Oberschule, Mittweida
Richter, Tobias Theologisch-Pädagogisches Institut Moritzburg, Moritzburg

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/C05975