Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Zentraler E-Mail Zugang für Fragen und Probleme: fortbildung@lasub.smk.sachsen.de

Fortbildung im Detail

 

C05988: Herausfordernde Situationen strukturiert und systematisch meistern - Kollegiale Beratung bringt Kompetenz, Erfahrung und Teamgeist zusammen
am 14.03.2023Anmeldeschluss: 31.01.2023  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Nötzold, Steffi; +49 371 5366-423
Ansprechpartner organisatorisch: Nötzold, Steffi; +49 371 5366-423
Zentraler E-Mail Zugang für Fragen und Probleme: fortbildung@lasub.smk.sachsen.de

Beschreibung

Schnell auf dem Gang oder am Ende der Dienstberatung werden schwierige Situationen oder unangenehme Vorkommnisse thematisiert und versucht im Eilverfahren zu lösen. Dabei können meist die Komplexität und die Auswirkungen in der Kürze der Zeit kaum überblickt werden. Nichts desto trotz werden die gefundenen Lösungen vielleicht sogar mit einem mulmigen Gefühl umgesetzt. Spätestens im Alltag zeigt sich, ob die Lösung der Realität standhalten kann. In der Praxis wird oftmals deutlich, welche Korrekturen man sich hätte ersparen können, wenn man sich vorher die Zeit genommen hätte, in Ruhe über potentielle Lösungsmöglichkeiten nachzudenken.

Eine Methode, Lösungen strukturiert, allumfassend und zielorientiert zu finden, ist die „Kollegiale Beratung. In einer Gruppe von ca. 5 bis 10 Mitarbeitenden werden Handlungsoptionen für ein berufliches Thema entwickelt. Dabei nutzt die Methode systematisch die verschiedenen Kompetenzen und Erfahrungen der Gruppenmitglieder.

In dem Workshop sollen die Teilnehmenden die Möglichkeit erhalten, die Methode auf ein konkretes Anliegen anzuwenden, um deren Wirksamkeit zu erfahren.


Ziele

Die Teilnehmenden lernen die theoretischen Hintergründe und den Ablauf der kollegialen Beratung kennen.

Sie wenden die „Kollegiale Beratung praktisch an.

Durch die Anwendung der Methode erweitern die Teilnehmenden ihre Beratungs- und Problemlösungskompetenz.

Sie sollen dabei den Nutzen der kollegialen Beratung erkennen, um sie als festen Bestandteil in ihren Berufsalltag integrieren zu können.


Inhalte

  • Vorstellung der Methode kollegiale Beratung
  • Verdeutlichen einer förderlichen inneren Haltung im Prozess der Lösungsfindung
  • ·
    • Erläuterung wichtiger Techniken für die Moderation
    • ·
      • Anwendung der kollegialen Beratung mit realen Anliegen der Teilnehmenden

Zielgruppe

Lehrkräfte aller Schularten


Hinweise

Damit das Verinnerlichen der Lerninhalte gut gelingen kann, hat die Erfahrung gezeigt, dass das Arbeiten an realen Fällen den Lerneffekt positiv beeinflusst, da deutlich mehr Emotionen angesprochen werden als beim Arbeiten an fiktiven Fällen. Daher werden die Teilnehmenden gebeten, vor dem Termin bewusst nach geeigneten Anliegen Ausschau zu halten und diese mitzubringen.


Veranstaltungstermine

am von bis
14.03.2023 09:00 15:00

Anmeldeschluss

31.01.2023

Dozenten

Name von
Wagner, Katja insinja - Persönlichkeits- und Organisationsentwicklung, Chemnitz

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/C05988