Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Zentraler E-Mail Zugang für Fragen und Probleme: fortbildung@lasub.smk.sachsen.de

Fortbildung im Detail

 

C06021: Sprachlos viel los ... die Macht der Körpersprache Teil 2
am 21.03.2023Anmeldeschluss: 07.02.2023  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Nötzold, Steffi; +49 371 5366-423
Ansprechpartner organisatorisch: Nötzold, Steffi; +49 371 5366-423
Zentraler E-Mail Zugang für Fragen und Probleme: fortbildung@lasub.smk.sachsen.de

Beschreibung

Zunehmend sind wir im (Arbeits-)Alltag gefragt, uns sprachlich, stimmlich und körperlich besser verkaufen zu lernen, spontaner und kreativer zu reagieren, schlagfertiger zu sein, uns zu behaupten. Oft genug werden dann Rufe laut, besser spielen, besser überspielen zu können. Ganz sicher können theatrale Trainings- und Beobachtungsmöglichkeiten helfen, die eigene Körperlichkeit, den stimmlichen Ausdruck und sprachliche Kommunikationsmittel besser auszuloten und gezielter einsetzen zu können.

So bewegt sich der Tagesworkshop zwischen Wahrnehmungsschulung und Sensibilisierung, genauer Beobachtung und der Suche nach gezielter Technik, den eigenen Auftritt zu perfektionieren.


Ziele

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer schulen ihre Beobachtungs- und Wahrnehmungsfähigkeit im kollektiven Erleben.

Sie erleben und erproben sich im Wechselspiel aus Aktion, Reaktion und Wirkung.

Sie lernen Interventionstechniken und Feedbackmethoden kennen und testen diese situativ.


Inhalte

  • Verbale, nonverbale und paraverbale Aspekte im täglichen Miteinander
  • Wiederkehrende Muster konfliktgebender Augenblicke im Arbeitsalltag
  • Berufliche Beziehungssysteme und wie wir ihnen begegnen
  • Sensibles Feedback und befruchtende Kritik

Zielgruppe

Lehrkräfte aller Schularten


Hinweise

Bequeme Kleidung (sportliche, bewegungsfreudige Sachen) und leichtes Schuhwerk sind für die praxisorientierte Arbeitsform von Vorteil. Bringen Sie gerne Schreibzeug mit.

Treffpunkt:

Eduard-von-Winterstein-Theater AnnabergProbebühneWilischstr. 8/10 (Parkplätze an der Straße oder im Hof des Elektrobaus)09456 Annaberg-Buchholz


Veranstaltungstermine

am von bis
21.03.2023 09:30 17:00

Anmeldeschluss

07.02.2023

Dozenten

Name von
Büchner, Hanka Platz im Raum, Theaterpädagogik für Leipzig, Leipzig
Taube, Ulrike Platz im Raum, Theaterpädagogik für Leipzig, Leipzig

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/C06021