Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Zentraler E-Mail Zugang für Fragen und Probleme: fortbildung@lasub.smk.sachsen.de

„Zur Zeit ist der untere Teil des Parkplatzes am FTZ Meißen gesperrt. Gegebenenfalls müssen Parkmöglichkeiten in der Umgebung genutzt werden. Bitte planen Sie dies bei Ihrer Anreise mit ein“. (Stand 14.11.2022)

Fortbildung im Detail

 

R03714: Was wäre wenn, ...? - Wer wir sind und wer wir werden könnten
Fortbildung zur Sonderausstellung Genetik.
am 15.03.2023Anmeldeschluss: 15.02.2023  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Arnold, Peter; +49 351 84 39-831
Ansprechpartner organisatorisch: Römer, Angela; (0 35 21) 41 27 13
Zentraler E-Mail Zugang für Fragen und Probleme: fortbildung@lasub.smk.sachsen.de

Beschreibung

Wäre es nicht schön, wenn sich tödliche Krankheiten heilen oder sogar ganz vermeiden ließe? Die Entschlüsselung des Humangenoms, ein immer besseres Verständnis der DNA und neu Methoden im Bereich der Gentechnik lassen vieles als machbar erscheinen, was bis gestern eher Wunschdenken war. Doch welche Auswirkungen hat diese scheinbare Planbarkeit? Wir weit können diese Eingriffe gehen? Wie weit dürfen sie gehen? Diesen und anderen Fragen gehen wir bei einem Rundgang durch die Sonderausstellung auf den Grund.

Im zweiten Teil dieser Fortbildung gehen Sie das Thema ganz aktiv an. Nachdem Sie die Grundlagen der Zellbiologie und Genetik gehört haben, extrahieren Sie DNA aus Ihrer eigenen Mundschleimhaut. Wir richten uns mit diesem Angebot besonders an Lehrkräfte aus dem Bereich Ethik. Selbstverständlich steht das Angebot aber allen Lehrenden offen.


Ziele

Die Teilnehmenden erhalten eine grundlegende Einführung in die Sonderausstellung „Genetik (AT) des Deutschen Hygiene-Museums.Sie lernen die Vermittlungsangebote und -schwerpunkte kennen.Die Teilnehmenden erhalten Einblick in die wissenschaftliche Arbeit in einem Labor. Sie können eine Methode selbst ausprobieren.


Inhalte

··Überblick über die Inhalte der Sonderausstellung „Genetik (AT)·
  • Inhaltliche Schwerpunkte und Vermittlungsansätze
  • praktische naturwissenschaftliche Arbeit

  • Zielgruppe

    Lehrkräfte, Fachberaterinnen und Fachberater sowie Schulleitungen; besonders der Fächer Ethik, Religion, Deutsch, Gemeinschaftskunde und Biologie


    Hinweise

    Treffpunkt ist das Foyer des Deutschen Hygienemuseums Dresden.


    Veranstaltungstermine

    am von bis
    15.03.2023 15:30 18:30

    Anmeldeschluss

    15.02.2023

    Weitere Informationen


    Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R03714