Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Zentraler E-Mail Zugang für Fragen und Probleme: fortbildung@lasub.smk.sachsen.de

Fortbildung im Detail

 

R03068: Fachbezogene Fortbildung Deutsch
Materialgestütztes Schreiben - informierend und argumentierend
vom 16.03.2023 bis 17.03.2023Anmeldeschluss: 16.02.2023  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Paape, Katrin; +49 351 83 24 377
Ansprechpartner organisatorisch: Helmeke, Herlind; (0 35 21) 41 27 39
Zentraler E-Mail Zugang für Fragen und Probleme: fortbildung@lasub.smk.sachsen.de

Beschreibung

Das materialgestützte Schreiben hat als Lerngegenstand einen eminenten Stellenwert im Deutschunterricht. Es gehört zum Aufgabenkatalog im Abitur. In seinen beiden Realisierungsvarianten, dem informierenden und argumentierenden Schreiben, konfrontiert es die Schülerinnen und Schüler mit einem Aufgabentyp, zu dessen Bewältigung sie im Unterricht systematisch und kursorisch angeleitet werden müssen.


Ziele

Angesichts der Überfülle an Fakten und Meinungen in den Texten und Bildern der Medien müssen die Lernenden befähigt werden, relevante Informationen aus diversen Materialien herauszufiltern, diese zu beschreiben, zu erklären bzw. in einer Streitfrage selbst Position zu beziehen. In der Veranstaltung sollen dazu didaktisch-methodische Impulse und Hinweise gegeben werden. Sie zielt darauf, Materialangebote, Fragen und Probleme des Literatur- und Sprachunterrichts sowie Lernarrangements vorzustellen und zu entwickeln, die dann den Lernenden Gelegenheit bieten, diese Schreibformen kennenzulernen, einzuüben zu überprüfen, d. h. Informationen herzuleiten, zu begründen und zu diesen Stellung zu beziehen.


Inhalte

  • Vorstellung von Unterrichtsmodellen zum materialgestützten informierenden und argumentierenden Schreiben
  • Klärung von Thema, Adressat, Funktion, Zieltext und Kommunikationsform materialgestützten Schreibens
  • Entwicklung von eigenen Planungskonzepten
  • Lernarrangements zum Auswählen, Strukturieren und Verbinden von Informationen
  • Methoden des Textvergleichs: Zusammenhänge herstellen
  • Schreiben und Überarbeiten des Zieltextes

Zielgruppe

Lehrerinnen und Lehrer im Fach Deutsch BGy und Gymnasium (Gk und Lk)


Hinweise

Wenn diese Schreibformen im Unterricht schon einmal praktiziert wurden, bitte Beispiele und Materialien einbringen.


Veranstaltungstermine

am von bis
16.03.2023 10:00 17:30
17.03.2023 09:00 16:30

Anmeldeschluss

16.02.2023

Veranstaltungsort


Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/R03068