Achtung! Diese Seite ist noch nicht für mobile Bearbeitung optimiert.

Lehrerfortbildung unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Regelungen

Seit März führt das Landesamt für Schule und Bildung Veranstaltungen der staatlichen Lehrkräftefortbildung vermehrt wieder im Präsenzformat durch. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist eine Vorlage von Nachweisen (z. B. Impfstatus) seit dem 04.04.2022 nicht mehr erforderlich. Das Tragen eines medizinischen bzw. FFP2-Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Abstandsregeln, Husten- und Niesetikette, Händewaschen, Desinfektion) werden empfohlen.

Einschränkung: Eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen der Lehrkräftefortbildung ist nicht gestattet, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome zeigen: Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Gleiches gilt, wenn Sie sich aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 oder des engen Kontakts zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person absondern müssen (vgl. SchulKitaCoVO § 3 Absatz 3 vom 30.03.2022).

Nach wie vor kann es im Zusammenhang mit der Pandemie SARS-CoV-2 zu Absagen von Fortbildungsveranstaltungen kommen. Sollten Sie zu einer bestimmten Veranstaltung angemeldet sein, erhalten Sie über das Schulportal eine entsprechende Mitteilung. Bitte informieren Sie sich auch selbst.

Das Landesamt bietet eine Reihe von Fortbildungen weiterhin im Online-Format an. Unsere Angebote dazu finden Sie wie gewohnt im Fortbildungskatalog.

Zentraler E-Mail Zugang für Fragen und Probleme: fortbildung@lasub.smk.sachsen.de

Fortbildung im Detail

 

D06489: Schneiden, Kleben, Programmieren-Kreativ mit Calliope Mini
am 09.02.2023Anmeldeschluss: 29.12.2022  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Becker, Susanne; +49 351 84 39 842
Ansprechpartner organisatorisch: Wolf, Martina; +49 351 83 24 382
Zentraler E-Mail Zugang für Fragen und Probleme: fortbildung@lasub.smk.sachsen.de

Beschreibung

Im Fach Werken gewinnen die Lernenden Einblick in die technisierte Lebenswelt.

Bilder, Laufschriften und Zahlen anzeigen? Eine Alarmanlage bauen oder eine Ampel entwerfen? Was soll

das Plakat zeigen? Welches sind die passenden Auslöser: ein Tastendruck, eine Berührung oder eine

Bewegung? Anknüpfend an die Lebens- und Erfahrungswelt der Kinder werden mit den Teilnehmenden

kleine technische Objekte gebaut und programmiert. Die Lösung der Aufgaben wird hierbei mit einfachen

Mikrocomputern und deren Interaktionsmöglichkeiten umgesetzt. Problemorientierte und handlungsintensive

Aufgabenstellungen werden unter Einsatz von digitalen Medien mit Hilfe von grafischer Software geführt,

dokumentiert und präsentiert.


Ziele

Die Teilnehmenden erweitern ihre Kenntnisse im Bereich Bauen und Programmieren mit

Mikrocomputern. (Calliope Mini)

Einblick in grundlegende Funktionen und Prinzipien des grafischen Programmierens. (EVA)

Eigene Unterrichtsideen entwickeln und das Gelernte übertragen.


Inhalte

Einführung in das Konzept des blockbasierten Programmierens (Make Code/OpenRoberta)

Praktische Szenarien mit Mikrocomputern (Calliope Mini)

Kreatives Wechselspiel mit Computern: Steuern des realen Geschehens und echte Interaktion


Zielgruppe

Lehrkräfte im Fach Werken der Klassenstufe 4.


Hinweise

Mikrocomputer und alle technischen Voraussetzungen werden durch das MPZ Meißen

bereitgestellt.

Der Workshop richtet sich explizit an alle interessierten Lehrerinnen und Lehrer an Grundschulen, die den pädagogischen Mehrwert von Programmierung im Unterricht kennenlernen möchten. Der Workshop ist insgesamt so angelegt, dass Neueinsteigende die verschiedensten Möglichkeiten selbst ausprobieren und üben können.


Veranstaltungstermine

am von bis
09.02.2023 09:00 16:00

Anmeldeschluss

29.12.2022

Dozenten

Name von
Weidemann, Thomas Medienpädagogisches Zentrum Meißen, Meißen

Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/D06489