Schulportal

 
 

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.L08213: Klosterstift St. Marienthal - die älteste Cistercienserinnen-Abtei Deutschlands. Ein internationales Begegnungszentrum und "Brückenbauer" im Herzen Europas
vom 23.05.2017 bis 24.05.2017Anmeldeschluss: 01.03.2017  

  • dummy

Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Sobotka, Olf; +49 341 4945-672
Ansprechpartner organisatorisch: Kunath, Janet; +49 341 4945-787

Beschreibung

Im individuellen Erfahrungsbereich junger Menschen wie in der weltweiten Entwicklung gehören religiöse Dimensionen im engeren und weiteren Sinne zu den Lebenserfahrungen, an denen keiner vorbeikommt. Gerade im Erziehungsprozess stellt die Auseinandersetzung mit religiösem Analphabetismus eine wichtige Herausforderung dar. (Leitbild für Schulentwicklung)

Der Erziehungs- und Bildungsauftrag der sächsischen Verfassung kann nur erfüllt werden, wenn Fächer und Fachbereiche sowie Lehrkräfte und außerschulische Partner diesbezüglich miteinander kooperieren. Die Fortbildung dient der Bearbeitung von Querschnittsaspekten, die von den Teilnehmern zur Schaffung einer schulischen „Wissensbasis genutzt werden. Wesentliche Querschnittsaspekte sind in diesem Falle: interkulturelle, musisch-ästhetische und kulturelle Bildung am Beispiel der ältesten Cistercienserinnen-Abtei Deutschlands, gelegen in der Oberlausitz, dem Dreiländereck von Deutschland, Tschechien und Polen. Die Abtei leistet mit dem Internationalen Begegnungszentrum St. Marienthal einen herausragenden Beitrag zum Zusammenwachsen von innereuropäischen Grenzregionen: gegründet von Prag, spirituelle Heimat vieler Sorben und Deutscher, baut es Brücken zur Verständigung. Die Fortbildung gibt einen Einblick in das Wirken der Abtei und ermöglicht so eine lebensweltnahe Umsetzung von Lehrplanzielen und -inhalten (LP Kl. 7 LB 2 und WB 3).


Ziele

Die Veranstaltung dient der Entwicklung der Fachkompetenz auf den Gebieten religionskundlicher, kultureller, politischer und musisch-ästhetischer Bildung

sowie der Professionalisierung der Teilnehmer bei der Bearbeitung von Querschnittsaspekten mit Bezug auf den Lehrplan der Klassenstufe 7.


Inhalte

  • Klosterkirche und Klosterareal - Kirchenraumpädagogik: A Geschichte und Architektur der ältesten Cistercienserinnen-Abtei Deutschlands; B Erleben des Kirchenraumes mit Schülern am Beispiel der Abteikirche; C Teilnahmemöglichkeit an den Stundengebeten
  • St. Marienthal - Cistercienserinnenkloster und internationales Begegnungszentrum in der Lausitz am Dreiländereck und Referat mit Anfragen: „Frau sein im Kloster - vom Wert der Selbstbeschränkung
  • Referat mit Anfragen zur Thematik: „Liebevolle Achtsamkeit - der Umgang mit den eigenen Grenzen
  • Geleitete Meditation im Klostergarten: „Liebevoller und achtsamer Umgang mit der Natur

Zielgruppe

Lehrkräfte in den Fächern Ethik, kath./ev. Religion und Geschichte an Oberschulen, allgemeinbildenden Förderschulen und Gymnasien


Hinweise

Die Unterbringung erfolgt in den Gästehäusern der Abtei. Anfallende Kosten sind durch die teilnehmenden Lehrkräfte vorzuverauslagen (Übernachtung im Einzelzimmer inkl. Mahlzeiten: ca. 90,00 € pro Teilnehmer).

Auf Grundlage einer Reisekostenabrechnung (Quittungsvorlage im Original) werden die Kosten gemäß SächsRKG erstattet (Übernachtung bis max. 70 Euro, Tagegeld und Fahrtkosten).


Veranstaltungstermine

am von bis
23.05.2017 10:00 19:00
24.05.2017 09:00 13:00

Anmeldeschluss

01.03.2017

Dozenten

Name von
Schulze, Markus Oberschule Böhlen (Grimma), Grimma
Vaterodt Äbtissin, Elisabeth Klosterstift St. Marienthal, Ostritz

Veranstaltungsort

  • Klosterstift St. Marienthal, St. Marienthal 1, 02899 Ostritz Route zum Veranstaltungsort planen
     

Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/L08213