Schulportal

 
 

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.SBI07339: Gelebte Interkulturalität
Balanceakt interkulturelle Integration: Wie kann sie gelingen?
vom 09.04.2018 bis 10.04.2018Anmeldeschluss: 12.03.2018  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Winkler, Cornelia; (03 51) 83 24 323
Ansprechpartner organisatorisch: Römer, Angela; (0 35 21) 41 27 13

Beschreibung

Alle reden davon, aber wie sieht gelungene interkulturelle Integration in der Schulpraxis aus? Wo Menschen verschiedenster Kulturen, Ethnien und Religionen in der (Berufs-)Schule aufeinandertreffen, sind Konflikte vorprogrammiert.

Der interaktive Workshop dient schwerpunktmäßig der Reflexion und Thematisierung eigener Haltungen sowie der Ängste und Vorbehalte den/dem Fremden gegenüber. Nur mit eigener klarer Selbstverortung lässt sich der gesellschaftliche Auftrag zur Integration heterogener Schülergruppen erfolgreich umsetzen. Dazu stehen Themen wie Kultur, Kulturerfassungsansätze, Fremdheitserfahrung, Stereotype und Wertediskussion im Mittelpunkt. Anhand von Fallbeispielen aus der Lehrpraxis (critical incidents) werden Lösungsstrategien für gelungene Integration entwickelt. Angesichts des hohen Anteils von muslimischen Jugendlichen in der Berufsschulausbildung kann auch das Thema interreligiöse Kompetenz (auch für Nichtreligiöse) in ein solches Training integriert werden. Zusätzlich wird auf die aktuelle Migrationspolitik, Fluchtursachen, juristische Grundlagen für das Bleiberecht etc. eingegangen.


Ziele

Die Teilnehmenden haben über Haltungen und Werte im Umgang mit heterogenen Schülergruppen reflektiert.

Sie haben Modelle zur Kulturerfassung kennengelernt, sich selbst darin "verortet" und anhand von Fallbeispielen aus dem Schulalltag Lösungsstrategien zum souveränen Umgang mit Konflikten entwickelt.

Sie haben ihr Wissen zum Thema "Flüchtlings- und Migrationspolitik" im Blick auf juristische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Rahmenbedingungen aktualisiert.


Inhalte

  • Definition Kultur
  • Kulturerfassungsmodelle (Hofstede, Bolten etc.)
  • Fremdheitserfahrung, Eisberg-Modell, Stereotype, Vorurteile
  • Diskussion von individueller vs. gesellschaftlicher Wertehierarchie
  • Stand der aktuellen Flüchtlings- und Migrationspolitik

Zielgruppe

Fachberater/innen und Lehrkräfte mit besonderen Aufgaben oder Funktionen aller Fächer und Schularten


Hinweise

Bevorzugt für Teilnehmer/innen aus den Kursen SBI06762 und SBI06770


Veranstaltungstermine

am von bis
09.04.2018 10:00 17:30
10.04.2018 09:00 16:30

Anmeldeschluss

12.03.2018

Veranstaltungsort

  • Sächsisches Bildungsinstitut, Fortbildungs- und Tagungszentrum Meißen, Siebeneichener Schlossberg 2, 01662 Meißen Route zum Veranstaltungsort planen
     

Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/SBI07339