Schulportal

 
 

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.SBI07213: Schulischer Umgang mit rechten Tendenzen in der Gesellschaft
Menschenfeindliche und rechtsextreme Einstellungen - ein Problem für Schule und Unterricht
vom 13.06.2017 bis 14.06.2017Anmeldeschluss: 16.05.2017  

  • dummy

Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Wohlfarth, Angela; (03 51) 83 24 378
Ansprechpartner organisatorisch: Handrack, Ute; (0 35 21) 41 27 22

Beschreibung

Sozialwissenschaftliche Studien zeigen auf, dass menschenfeindliche und rechtsextreme Einstellungen nach wie vor weit verbreitet sind. Unter ostdeutschen Jugendlichen sind z. B. fremdenfeindliche Haltungen auf einem erschreckenden Niveau von 38,5 % ausgeprägt. Klassische Präventionsformate erreichen Jugendliche leider nur ungenügend. Insbesondere an berufsbildenden Schulen, in denen die Schülerschaft äußerst heterogen ist, sind Lehrkräfte stark mit Äußerungen und Verhaltensweisen rechts orientierter Jugendlicher konfrontiert, was sie als herausfordernd und stark belastend erleben. In diesem Kontext richtet sich das von der Technischen Universität Dresden durchgeführte sächsische Modellprojekt "Starke Lehrer - starke Schüler" an Lehrkräfte an berufsbildenden Schulen, um sie für den Umgang mit rechtsextremen Tendenzen zu qualifizieren. Der Workshop wird das Projekt näher vorstellen. Dabei sollen u. a. Begrifflichkeiten und aktuelle Entwicklungen erörtert werden. Zudem sollen konkrete Fälle thematisiert und pädagogisch-rechtliche Aspekte diskutiert werden, die auch auf andere weiterführende Schularten übertragbar sind. Da die schulische Problematik in die gesellschaftlichen Entwicklungen eingebettet ist, wird die Veranstaltung mit einem Dialogforum zur aktuellen politikwissenschaftlichen Veröffentlichung "PEGIDA. Warnsignale aus Dresden" eingeleitet.


Ziele

Die Teilnehmer/innen haben einen Überblick zur bisher materialreichsten und umfassendsten PEGIDA-Studie erhalten.

Sie haben das "PEGIDA-Phänomen" in Dresden bzw. den "PEGIDA/AfD-Komplex" in Deutschland diskutiert.

Sie haben in einem Überblick zentrale Argumentationsmuster der Reichsbürgerbewegung kennen gelernt.

Die Teilnehmenden sind über das sächsische Modellprojekt "Starke Lehrer - starke Schüler" informiert.

Sie haben konkrete Fälle und den adäquaten pädagogisch-rechtlichen Umgang in diesen schulischen Situationen analysiert.


Inhalte

  • Befunde der aktuellsten politikwissenschaftlichen PEGIDA-Studie
  • Erklärungsmodelle zum "PEGIDA-Phänomen" bzw. "PEGIDA/AfD-Komplex"
  • Überblick und zentrale Argumentationsmuster der Reichsbürgerbewegung
  • Modellprojekt "Starke Lehrer - starke Schüler" - Auseinandersetzung mit antidemokratischen Überzeugungen an beruflichen Schulen
  • Begrifflichkeiten und Fallanalysen
  • Erfahrungsaustausch

Zielgruppe

Fachberater/innen sowie weitere Lehrkräfte mit besonderen Aufgaben oder Funktionen aller Fächer und Schularten


Veranstaltungstermine

am von bis
13.06.2017 10:00 17:30
14.06.2017 09:00 16:30

Anmeldeschluss

16.05.2017

Veranstaltungsort

  • Sächsisches Bildungsinstitut, Fortbildungs- und Tagungszentrum Meißen, Siebeneichener Schlossberg 2, 01662 Meißen Route zum Veranstaltungsort planen
     

Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/SBI07213