Schulportal

 
 

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.D05295: Zahlen und ihre Beziehungen verstehen, um Rechenschwäche vorzubeugen - Geht das im Anfangsunterricht der Grundschule?
vom 06.11.2017 bis 13.02.2018Anmeldeschluss: 25.09.2017  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Wollmann, Markus; +49 351 8439-380
Ansprechpartner organisatorisch: Aulich, Alexandra; +49 351 8439-436

Beschreibung

Ein gutes Zahlverständnis ist das wichtigste Ziel des Mathematikunterrichts der Grundschule.

Gerade dieses gute Zahlverständnis, das Zahlen in ihren Beziehungen zu anderen Zahlen versteht und sieht,

ist die Grundvoraussetzung, um sich vom Zählen und dem Zählwissen zu lösen.

Rechenschwache Schüler allerdings verbleiben meistens beim Zählen und dem zählenden Rechnen.

Mit Hilfe von unterschiedlichen didaktisch-methodischen Konzepten können wir den Schülern im Unterricht helfen (unabhängig vom Lehrwerk), Zahlen in ihrem Zahlenraum zu erfassen und ihre Beziehungen zueinander zu entdecken, um das Basiswissen der Grundschule anschaulich aufzubauen und zu verinnerlichen.

Das Bewusstmachen der Stolpersteine beim Rechnen lernen kann den Schülern ebenfalls helfen, einen verständnisvollen Zugang zu den Zahlen und zum Rechnen zu finden. Deshalb ist es wichtig, durch die genaue Beobachtung der Lernentwicklung des Schülers sowie durch eine gute Fehleranalyse die manchmal schwierigen Lösungswege von Schülern zu analysieren und zu verstehen.


Ziele

Die Teilnehmer lernen mathematische Basisfähigkeiten als gute Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit Zahlen kennen und erarbeiten hilfreiche mathematisch-didaktische Konzepte zu den arithmetischen Inhalten der Grundschule.

Sie lernen Materialien und Methoden des Unterrichts kennen, die zur Vorbeugung der „Rechenschwäche dienen können.

Die Teilnehmer erlernen, typische Fehler und Stolpersteine „rechenschwacher Schüler im Unterricht zu erkennen, um sie als Hilfe für den Unterricht und für einen effektiven Förderplan zu nutzen.


Inhalte

  • Mathematische Basisfähigkeiten
  • Didaktisch-methodische Konzepte und Materialien eines kompetenzorientierten Mathematikunterrichts der Grundschule
  • Möglichkeiten zur Lernstands- und Fehleranalyse für einen effektiven Förderunterricht
  • Was ist Rechenschwäche? - Erscheinungsbild und mögliche Ursachen

Zielgruppe

Insbesondere Lehrkräfte, die in Klasse 1 oder Klasse 2 Mathematik an Grundschulen unterrichten und Lehrkräfte, die Schüler im mathematischen Basiswissen fördern

Die Fortbildung ist besonders für Seiteneinsteiger und Lehrkräfte, die das Fach lange nicht unterrichtet haben, geeignet.


Veranstaltungstermine

am von bis
06.11.2017 09:00 17:30
07.11.2017 09:00 17:30
12.02.2018 09:00 17:30
13.02.2018 09:00 17:30

Anmeldeschluss

25.09.2017

Dozenten

Name von
Kiehl, Annette Praxis für Lerntherapie Leipzig, Leipzig

Veranstaltungsort

  • Businesspark Dresden, Bertolt-Brecht-Allee 22-24, 01309 Dresden Route zum Veranstaltungsort planen
     

Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/D05295