Schulportal

 
 

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist bereits erreicht. Sie können sich aber dennoch selbstverständlich online bis zum Anmeldeschluss anmelden.SBI07920: HAL-Qualifizierung 5 - Gemeinsames Lernen im schulischen Kontext organisieren: Inklusion/Migration
Gemeinsames Lernen im schulischen Kontext organisieren: Inklusion/Migration
vom 15.02.2018 bis 16.02.2018Anmeldeschluss: 18.01.2018  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Genth, Frank
Ansprechpartner organisatorisch: Müller, Petra; (0 35 21) 41 27 21

Beschreibung

Der gemeinsame Unterricht von Schülerinnen und Schülern mit und ohne sonderpädagogischem Förderbedarf und die Unterrichtspflicht für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund stellt Lehrkräfte und Schulleitungen im Freistaat Sachsen vor große Herausforderungen. Neben den rechtlichen Grundlagen zu Fragen von Inklusion, Integration und Migration und die Information über die aktuelle Lage und Möglichkeiten der Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund soll dieser Workshop die Möglichkeit bieten, mit erfahrenen Pädagoginnen und Pädagogen ins Gespräch zu kommen. Ganz konkrete Ansätze zur spezifischen Förderung, der Arbeit mit Förderplänen und Entwicklungsberichten sollen einen guten Praxisbezug herstellen. Darüber hinaus wird es auch um eine Reflexion der eigenen Haltung zum gemeinsamen Unterrichten von Kindern mit und ohne Förderbedarf gehen.

Zudem wird aus der Expertise einer Betreuungslehrerin mit Erfahrungen im DAZ-Bereich ein Erfahrungsaustausch entstehen, welcher die Teilnehmer/innen in der Begleitung von Referendarinnen und Referendaren bzw. Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärtern handlungsfähiger machen soll.


Ziele

Die Teilnehmer/innen sind über rechtliche Regelungen zum gemeinsamen Unterrichten informiert.

Sie haben sich mit Fragen zum Nachteilsausgleich auseinandergesetzt.

Sie haben die Möglichkeit erhalten, ihre Haltungen zu Fragen der Inklusion und Integration zu reflektieren.

Ansätze zur spezifischen Förderung von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf haben die Teilnehmer/innen diskutiert.

Die Teilnehmer/innen haben Kenntnis über die verschiedenen Unterstützungsmöglichkeiten der Schulen bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund erhalten.

Sie haben die rechtlichen Grundlagen der Verfahren bei Schulpflicht, Schullaufbahnberatung, Diagnostik und Analphabetismus kennengelernt.

Sie haben ihre eigenen Aufgaben bzw. ihre Rolle in der Arbeit mit Flüchtlingskindern diskutiert.


Inhalte

  • Rechtliche Grundlagen
  • Nachteilsausgleich
  • Ansätze spezifischer Förderung von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf
  • Förderplan und Entwicklungsbericht
  • Stolpersteine im Übergangsprozess
  • Einordnung von Schülerinnen und Schülern nach der Ankunft in Deutschland in Klassen (Alter, Schuljahr, …)
  • Regelungen und Erfahrungen zum Einsatz von Dolmetschern bei Schullaufbahnberatung und Diagnostik
  • Verfahren bei Analphabetismus

Zielgruppe

Haupt- und Fachausbildungsleiter/innen


Veranstaltungstermine

am von bis
15.02.2018 10:00 18:00
16.02.2018 09:00 17:00

Anmeldeschluss

18.01.2018

Veranstaltungsort

  • Sächsisches Bildungsinstitut, Fortbildungs- und Tagungszentrum Meißen, Siebeneichener Schlossberg 2, 01662 Meißen Route zum Veranstaltungsort planen
     

Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/SBI07920