Schulportal

 
 

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.SBI59533: Fachtag Lesen 2017 Jungen und Mädchen der Klassenstufen 1 - 7 für das Lesen begeistern.
Fachtag Lesen 2017 Jungen und Mädchen der Klassenstufen 1 - 7 für das Lesen begeistern.
am 02.11.2017Anmeldeschluss: 19.10.2017  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Fiedler, Stephan; (03 51) 83 24 368
Ansprechpartner organisatorisch: Römer, Angela; (0 35 21) 41 27 13

Beschreibung

Die PISA Ergebnisse zur Lesekompetenz haben dazu geführt, dass die literarische-ästhetische Bildung im Unterricht zuweilen zurückgedrängt und eine reine Ausbildung von Lesefähigkeiten und -fertigkeiten sowie deren Überprüfbarkeit in den Blick genommen wird. Auch zahlreiche Unterrichtsmaterialien basieren auf dieser Entwicklung, so dass der Text nicht mehr in seiner ästhetischen Gestalt wahrgenommen wird, sondern zu einem ‚Abfrageobjekt degeneriert.

Literaturdidaktikerinnen der Universität Erfurt haben für die Entwicklung ihrer Unterrichtsmodelle einen anderen Weg beschritten. Vor dem Hintergrund der Ergebnisse der Erfurter Studie zur Lesemotivation (vgl. Richter/Plath 2005) haben sie Konzepte zur Entwicklung der literarischen Genussfähigkeit und Lesefreude entwickelt. Im Mittelpunkt steht dabei immer die Frage: Mit welcher Textauswahl und durch welche (neuen) methodischen Zugänge gelingt es im Unterricht besser als bisher, sowohl Jungen als auch Mädchen für ein und denselben literarischen Stoff zu begeistern ohne die unterschiedlichen Leseinteressen und Lektürevorlieben außer Acht zu lassen.

Die entstandenen Konzepte wurden bereits im Rahmen eines Projektes an verschiedenen sächsischen Schulen erprobt und weiterentwickelt.

Der Fachtag bietet die Möglichkeit, sich mit diesen (bekannten und neuen) Anregungen für einen anspruchsvollen Literaturunterricht in der Grundschule und in den weiterführenden Schulen auseinanderzusetzen.

Die Inhalte sind ebenso geeignet für den jahrgangsübergreifenden Unterricht an Grundschulen.


Ziele

Die Teilnehmer/innen verfügen über einen Fundus sofort umsetzbarer Unterrichtsmodelle zur Entwicklung der Lesefreude bei Jungen und Mädchen.

Sie haben Einblick in den aktuellen Forschungsstand zum Leseverhalten von Jungen und Mädchen und der Entwicklung literarischer Bildung im Literaturunterricht erhalten.

Sie sind für den Einsatz eines methodischen Repertoires für einen interessanten und lesemotivierenden Unterricht sensibilisiert.

Sie haben ausgewählte Methoden in beispielhaften Unterrichtssituationen erprobt und diskutiert.


Inhalte

„Krabat im literarischen, filmischen und historischen Kontext. Ein fächerübergreifendes Projekt für die Klassenstufen 3 bis 7. (Prof. Dr. Karin Richter, Universität Erfurt)
  • Bilderbuchgeschichten und Illustrationen als Zugänge zu komplexen ästhetischen Welten im Unterricht der Klassen 1 und 2 (Dr. Monika Plath, Universität Erfurt)
  • Astrid Lindgrens „Ronja Räubertochter
  • und die Lebensgeschichte einer großen Schriftstellerin in fächerübergreifenden Literaturprojekten der Klasse 4 bis 7 (Franziska Horn, Lehrerin)
  • Das Musical „Anatevka
  • als Weg zur Behandlung jüdischer Kultur, Geschichte und Religion in den Klassen 4 bis 7 (Karolin Noll, Emanuel Herrmann, Lehrkräfte)

    Zielgruppe

    Lehrkräfte für Deutsch und im jahrgangsübergreifenden Unterricht an Grundschulen sowie Lehrkräfte, die in der Orientierungsstufe an weiterführenden Schulen unterrichten


    Hinweise

    Es finden parallele Workshops zu den oben genannten inhaltlichen Schwerpunkten statt. Diese werden in zwei Durchgängen wiederholt. Damit hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit, zwei der angebotenen Workshops zu besuchen.

    Optimal wären Anmeldungen von Lehrerteams und von Lehrkräften aus Grundschulen und weiterführenden Schulen, die zusammen arbeiten.

    Auf der Seite https://www.opal-schule.de/olat/auth/RepositoryEntry/1002012678

    finden Sie weitere Details zur Fortbildung sowie einen Dokumentarfilm, der die Dozentinnen sowie Lehrkräfte und Schüler bei der Arbeit an den sächsischen Schulen und in Fortbildungen zeigt.

    Bei inhaltlichen und organisatorischen Fragen hilft der Ansprechpartner des SBI: Thomas Brenner, 0351-8324494


    Veranstaltungstermine

    am von bis
    extern
    02.11.2017 09:00 15:00

    Anmeldeschluss

    19.10.2017

    Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/SBI59533