Schulportal

 
 

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.L10323: Allseitig gebildete Spezialisten fördern - vom Cistercienserkloster Porta zur Landesschule Pforta
vom 28.05.2019 bis 29.05.2019Anmeldeschluss: 16.04.2019  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Sobotka, Olf; +49 341 4945-672
Ansprechpartner organisatorisch: Kretzschmar, Nicole; +49 341 4945-787

Beschreibung

Die Landesschule Pforta lebt mit ihrer großen Geschichte und stellt sich zugleich den Herausforderungen der Gegenwart. Seit ihrer Gründung 1543 in der ehemaligen (von 1137 bis 1540 bestehenden) Cistercienser-Abtei "S. Mariae ad portam" brachte sie zahlreiche Größen des deutschen Geisteslebens hervor. Zu den berühmtesten Alumni portenses gehören Nietzsche, Kloppstock und Fichte. Der hohe Leistungsanspruch in Schulpforta begründete den deutschlandweit herausragenden Ruf der Schule. Bis heute gilt: In Pforta zählt allein die Begabung! Drei Profile bietet die Landesschule an: Sprachen, Musik und Naturwissenschaften. In Pforta gehören Lernen und Leben zusammen, personell und räumlich. Unterrichtsräume und Internatszimmer liegen innerhalb der früheren Klostermauern. Lehrerinnen und Lehrer versehen auch Internatsdienste. Einige wohnen sogar als "Hauseltern" mit ihren Familien in den Internatsgebäuden.


Ziele

Das Erleben der Geschichte einer mitteldeutschen Bildungseinrichtung von 1137 bis heute vergegenwärtigt Querschnittsaspekte der Erziehungs- und Bildungsarbeit.

Die Teilnehmer erwerben Wissen über musisch-ästhetische und kulturelle, sprachliche und naturwissen-schaftliche Bildung (SW 52/53) im Rahmen der Begabtenförderung, Berufs- und Studienorientierung.

Die Teilnehmer verinnerlichen am Beispiel den Umgang mit Heterogenität und individueller Förderung.


Inhalte

··
  • Klosterkirche und Klosterareal: A Geschichte und Architektur der cisterciensischen Anlage; B Geschichte und Architektur der heutigen Landesschule
  • ·
  • Veranstaltung zu Organisation, Aufbau und Traditionen der Landesschule Schulpforta in Geschichte und Gegenwart ("Von der Fürstenschule zur Landesschule moderner Begabtenförderung")
  • ·
  • Fachliche Gesprächsrunde(n) mit Vertretern der Landesschule
  • ·
  • Führung durch ausgewählte Räumlichkeiten der Landesschule (historische Bibliothek, Aula, Sternwarte etc.)
  • ·

Zielgruppe

Lehrkräfte in den Fächern Ethik, Kath./Ev. Religion und andere Lehrkräfte an Oberschulen und Gymnasien


Hinweise

Die Unterbringung erfolgt im Konrad-Martin-Haus, Am Rechenberg 3, 06628 Bad Kösen (Übernachtung im Einzelzimmer/WC/Du inkl. Abendbrot am 28.05. und Frühstück am 29.05.19: 65,- €). Das Mittagessen wird an beiden Tagen in der Mensa der Landesschule von Dussmann-Service (2 x 3,50 € = 7,- €) ermöglicht. Für die Veranstaltung zu Klosterareal und -geschichte (Stiftung Schulpforta) sind 5,- € pro Person zu entrichten. Gesamtkosten pro Teilnehmer: 77,- €

Auf Antrag werden diese Kosten (Originalquittungen) mit der Reisekostenabrechnung gemäß SächsRKG erstattet.


Veranstaltungstermine

am von bis
28.05.2019 09:00 16:00
29.05.2019 09:00 16:00

Anmeldeschluss

16.04.2019

Dozenten

Name von
Schödel, Thomas Landesschule Pforta, Naumburg OT Schulpforte

Veranstaltungsort

  • Landesschule Pforta, Schulstraße 12, 06628 Naumburg OT Schulpforte Route zum Veranstaltungsort planen
     

Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/L10323