Schulportal

 
 

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist noch nicht erreicht.Z03503: Ästhetische Programme an der Epochenwende um 1800
am 08.11.2018Anmeldeschluss: 27.09.2018  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Pietzsch, Ingrid; +49 375 4444-311
Ansprechpartner organisatorisch: Hartrampf, Aniko; +49 375 4444-138

Beschreibung

Am Ausgang des 18. Jahrhunderts begann sich spürbar die mittelalterliche, stratifikatorisch eingerichtete Gesellschaft in eine funktional strukturierte zu verändern. Moderne bürgerlich-prosaische Lebensverhältnisse waren nun erfahr- oder wurden antizipierbar. Die Schriftsteller an der Jahrhundertwende, ob nun Spätaufklärer, Klassiker oder Frühromantiker, suchten gleichermaßen Antworten auf die sie bedrängenden, neuartigen Herausforderungen. Der Vortrag zeigt auf, worin diese Modernität bestand und mit welchen ästhetischen Konzepten die Vertreter der genannten Gruppierungen auf sie reagierten.


Ziele

Die Teilnehmer machen sich mit den ästhetischen Konzepten vertraut, mit denen auf den Epochenumbruch reagiert wurde.

Es wird die Einsicht vermittelt, dass insb. Schiller ein Konzept moderner Literatur entwickelte, das bis heute seine Gültigkeit behalten hat.

Den Teilnehmern wird der Zusammenhang von Theorie und deren literarischen Umsetzung deutlich.


Inhalte

- Die moderne bürgerliche Lebenswelt in der Literatur am Ausgang des 18. Jahrhundert

- Die Werke von Goethe und Schiller als Anworten auf die bürgerlichen Modernisierungserscheinugen (Beispielinterpretationen)

- Die Auffassung vom autonomen Kunstwerk; Symbolbegriff, "anschauende Erkenntnis", Entsagung versus universelle Ausbildung, "ästhetische Erziehung" versus Entfremdung

- Öffentlichkeitskonzept und Aufklärungsintentionen (Bildung; Popularität; pragmatischer Roman u.a.m.

- Die romantische Kunstdoktrin („Universalpoesie, Fragment, Mittelalterrezeption u.a.m.)


Zielgruppe

Lehrkräfte im Fach Deutsch an Gymnasien


Veranstaltungstermine

am von bis
08.11.2018 10:00 16:00

Anmeldeschluss

27.09.2018

Dozenten

Name von
Hentschel Prof. Dr. habil, Uwe Technische Universität Chemnitz, Chemnitz

Veranstaltungsort

  • Goethe-Gymnasium, Ackermannstraße 7, 08468 Reichenbach im Vogtland Route zum Veranstaltungsort planen
     

Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/Z03503