Schulportal

 
 

Fortbildung im Detail

 

Die maximale Teilnehmerzahl ist bereits erreicht. Sie können sich aber dennoch selbstverständlich online bis zum Anmeldeschluss anmelden.Z03587: Wie kommt die Zahl in den Kopf? - Prävention von und Hilfe bei besonderen Lernschwierigkeiten im Mathematikunterricht
vom 21.01.2019 bis 22.01.2019Anmeldeschluss: 10.12.2018  

  • dummy
Aktion wählen
Ansprechpartner inhaltlich: Pietzsch, Ingrid; +49 375 4444-311
Ansprechpartner organisatorisch: Hartrampf, Aniko; +49 375 4444-138

Beschreibung

Nicht wenige Kinder eines Altersjahrganges haben erhebliche Schwierigkeiten beim Erwerb mathematischer Kompetenzen, was zu wachsenden Misserfolgen, verbunden mit Frustration und Angst führt.

Die Lernenden können die Anforderungen der Schule, der Eltern oder des Alltags oft immer weniger erfüllen. Jedes Versagen verschlimmert die Situation. Die Betroffenen geraten schnell in den "Teufelskreis" einer Lernstörung. Im Unterricht müssen alle Kinder tragfähige Zahl- und Operationsvorstellungen aufbauen und auf dieser Basis Fertigkeiten im Rechnen erwerben. Das ist die wirksamste Hilfe für Kinder mit Lernschwierig-keiten und zugleich eine gute Prävention.

Differenzierendes Arbeiten kann im tagtäglichen Unterricht nur dann gut geplant werden, wenn Verlauf und Resultat des Lernens jedes einzelnen Kindes unterrichtsbegleitend erfasst werden. Dazu wird ein Beobachtungsbogen vorgestellt, der sich seit 2002 in vielen Schulen bewährt hat. Nicht zuletzt werden viele konkrete Möglichkeiten gezeigt, im Unterricht differenziert zu arbeiten.


Ziele

Die Teilnehmer kennen, bewerten und planen Wege zur Entwicklung von Zahlvorstellungen vor dem Hintergrund theoretischer Modelle.

Die Teilnehmer kennen, bewerten und planen Wege zur Entwicklung von Operationsvorstellungen und wählen dazu geeignete Veranschaulichungsmittel.

Die Teilnehmer kennen und nutzen Möglichkeiten der unterrichtsbegleitenden Diagnostik.

Die Teilnehmer kennen Möglichkeiten differenzierenden Arbeitens und dazu geeignete Aufgaben, die nach dem "Deep End-Prinzip" eingesetzt werden können.


Inhalte

- Erwerb von Zahl- und Operationsvorstellungen - theoretische Grundlagen und praktische Unterrichtsgestaltung

- Anschauung und Veranschaulichungsmittel - was leisten sie "Veranschaulichungsmittel" wirklich und wie kommt die Zahl in den Kopf

- praktikable Möglichkeiten zur unterrichtsbegleitender Diagnostik: Einführung in den Beobachtungsbogen

- zweckmäßiges Anwenden von Aufgaben zum differenzierenden Arbeiten im Mathematikunterricht


Zielgruppe

Lehrkräfte an Grundschulen


Hinweise

Bitte vom jeweils benutzten Lehrwerk der Klassen 1 und 2 Buch und Arbeitsheft mitbringen.

Ü

bernachtungsmöglichkeiten können nicht angeboten werden.

Achtung - neuer Veranstaltungsort:

Georgius-Agricola-Gymnasium (Hörsaal)

08371~Glauchau

Pestalozzistraße 85


Veranstaltungstermine

am von bis
21.01.2019 08:30 17:00
22.01.2019 08:30 17:00

Anmeldeschluss

10.12.2018

Dozenten

Name von
Eichler Prof. Dr., Klaus-Peter Pädagogische Hochschule, Schwäbisch Gmünd

Veranstaltungsort

  • Georgius-Agricola-Gymnasium, Pestalozzistraße 85, 08371 Glauchau Route zum Veranstaltungsort planen
     

Direktlink auf diese Veranstaltungsdetailansicht: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen/detail/Z03587